Montag, 28. August 2017

Rezension - Die Braut des Patriziers


Autorin: Laura Gambrinus

Titel: Die Braut des Patriziers

Genre: Historischer Liebesroman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: als eBook im Cumedio Verlag 4. Jan. 2017

Seiten: 302

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Cumedio




Laura Gambrinus - Liebesromane mit italienischem Flair
In Bayern geboren und aufgewachsen, hat es Laura vor einigen Jahren ins Land ihrer Sehnsucht verschlagen: Mit fünf Katzen, zwei Hunden und einem Mann lebt und schreibt sie in ihrer Wahlheimat Italien. Hier findet sie viele wunderbare Inspirationen für ihre romantischen Liebesromane - die Menschen, denen sie begegnet, eine romantische Landschaft, ein malerisches Landgut, und immer wieder Venedig.
Nach einigen sehr erfolgreichen modernen Liebesromanen hat sich die Autorin dem Genre zugewandt, das sie ursprünglich zum Schreiben inspirierte: dem historischen Roman. Und glaubte sie nach dem ersten Buch, es würde ihr nichts weiter einfallen, so weiß sie jetzt, dass ein einziges Leben wahrscheinlich nicht ausreichen wird, um all den Heldinnen und Helden eine Stimme zu verleihen, die sich regelmäßig bei ihr vorstellen und ihre Geschichten erzählen möchten ...



Kurzbeschreibung, übernommen:
Eine junge Frau, die bereits als alte Jungfer gilt ... Ein reicher Patrizier, der dringend heiraten muss ... Eine käufliche Geliebte, die den Schein wahren soll …

Venedig um 1650
Nach dem Tod ihres Vaters kehrt Milanna aus den Kolonien zurück und muss sich in die Obhut ihres Onkels begeben. Die junge Frau wird als lästiges Übel empfunden und schnell mit dem ihr unbekannten Davide Malipiero verheiratet.
Bald entwickelt Milanna Gefühle für ihren Mann, doch Davide scheint ihre Liebe nicht zu erwidern. Ein düsteres Geheimnis überschattet den wohlhabenden Patrizier.


Meine Meinung:
Ich lese gerne historische Romane, kann ich doch mit ihrer Hilfe noch mehr über das Leben früherer Zeiten erfahren. Allerdings sind meine Favoriten historische Krimis, Liebesromane - egal in welcher Zeit sie spielen, stehen in meiner Liste nicht gerade an erster Stelle. Aber..... es gibt Ausnahmen, zum Beispiel, wenn ich auf einer Buchmesse eine Autorin kennen lerne, die mir sympathisch ist und ich neugierig auf ihre Bücher bin.  So kam es, dass ich nicht nur ein Buch, sondern gleich eine Trilogie von Laura Gambrinus auf meinen Reader geladen habe und mich alle drei Bücher gefesselt haben.

Nun möchte ich aber nicht vorgreifen und zunächst über das erste Buch schreiben.
Milanna, eine junge Frau von 20 Jahren muss die Heimat verlassen, in der sie mit ihrem Vater gelebt hat. Nach seinem Tod muss sie zur Familie ihres Onkels nach Venedig ziehen. Hatte ich sie anfangs als junge Frau bezeichnet, trifft es heute bei uns zwar zu, aber damals war sie mit 20 schon eine alte Jungfer und konnte froh sein, wenn sie in dem Alter noch einen Mann findet und nicht ins Kloster muss. Wohlbehütet aufgewachsen hat sie natürlich auch nicht so richtig mitbekommen, wie es im Leben wirklich zugeht. Etwas naiv und verträumt, was Ehe und Liebe betrifft, aber in geschäftlichen Dingen ganz schön clever, muss sie sich zurecht finden und auch ihren Stand behaupten.

Ich möchte jetzt nicht weiter auf die Geschehnisse rund um Milanna eingehen, weil ich dann zuviel verraten müsste. Auf jeden Fall habe ich sie, ihren Mann und noch eine weitere Person in mein Leserherz geschlossen. Laura Gambrinus hat mich an das  Buch gefesselt, neben der Romantik und dem Alltagsleben hat sie reichlich Geheimnisse aufgebaut und am Ende wurde es extrem spannend.
Zum Glück sollte ich sofort weiterlesen können.


Fazit:
Fans romantischer historischer Bücher, die mit Spannung gewürzt sind, werden begeistert sein. Mich hatte es nun auch gepackt und es war keine Frage, ob ich weiterlesen wollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen