Montag, 28. August 2017

Rezension - Die Geliebte des Patriziers


Autorin: Laura Gambrinus

Titel: Die Geliebte des Patriziers

Genre: Historischer Liebesroman

Version: eBook

erschienen: als eBook im Cumedio Verlag 28. Juni 2017

Seiten: 290

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Cumedio




Laura Gambrinus - Liebesromane mit italienischem Flair
In Bayern geboren und aufgewachsen, hat es Laura vor einigen Jahren ins Land ihrer Sehnsucht verschlagen: Mit fünf Katzen, zwei Hunden und einem Mann lebt und schreibt sie in ihrer Wahlheimat Italien. Hier findet sie viele wunderbare Inspirationen für ihre romantischen Liebesromane - die Menschen, denen sie begegnet, eine romantische Landschaft, ein malerisches Landgut, und immer wieder Venedig.
Nach einigen sehr erfolgreichen modernen Liebesromanen hat sich die Autorin dem Genre zugewandt, das sie ursprünglich zum Schreiben inspirierte: dem historischen Roman. Und glaubte sie nach dem ersten Buch, es würde ihr nichts weiter einfallen, so weiß sie jetzt, dass ein einziges Leben wahrscheinlich nicht ausreichen wird, um all den Heldinnen und Helden eine Stimme zu verleihen, die sich regelmäßig bei ihr vorstellen und ihre Geschichten erzählen möchten ...


Kurzbeschreibung, übernommen:
Korsaren und Schmuggler, Liebe und Tod, Hoffnung und ein unerwartetes Wiedersehen – all dem begegnet Milanna im dritten und letzten Teil der Venedig-Trilogie. Nachdem die Patriziertochter dem Tode nahe aus dem Wasser gefischt wird, gerät sie in die Hände eines Sklavenhändlers, der sie an den gefürchteten Piraten »Cornero« verkauft. Sie wehrt sich gegen die Avancen des schwarz maskierten Dämons, der schon seit hundert Jahren die Meere beherrscht. Aber in der Zeit ihrer Gefangenschaft erkennt sie auch gute Seiten an dem Freibeuter und erlebt ein Wechselbad der Gefühle. Welches Geheimnis verbirgt er und wird sie eines Tages ihre Familie wiedersehen?


Meine Meinung:
oh oh, ich wollte doch solche Bücher nicht mehr lesen, dachte ich vor dem ersten Buch, aber es hat mich gepackt, ich wollte wissen, wie es endet, ich habe auch dieses Buch verschlungen.

Achtung - Spoilergefahr - bitte nur weiterlesen, wenn die beiden ersten Bücher bekannt sind.
Einige Geheimnisse wurden für mich aufgelöst und zu meiner Freude konnte ich dann auch etwas lesen, was ich mir gewünscht hatte. Gleichzeitig hatte ich einen Vorteil gegenüber Milanna, ich hatte einen Wissenvorsprung. Den werde ich Euch aber sicher nicht verraten.

Diesmal wurde es sehr abenteuerlich. Milanna wurde zwar gerettet, aber sie kam vom Regen in die Traufe, eigentlich war es noch schlimmer, sie wurde an einen berüchtigten Piraten verkauft. Natürlich wollte sie so schnell wie möglich wieder nach Hause. Ich wollte das auch und war voller Ungeduld. Während ich immer wieder lesen konnte, wie sehr Milanna den Piraten hasst, wollte ich wissen, wie es zu Hause in Venedig weiterging. Ich wusste ja, wer sich hinter dem Piraten verbirgt und ahnte, was passieren würde. Hach, wie sehr musste ich mich zusammenreißen, um nicht mal eben schnell nach hinten zu blättern und um die letzten Zeilen zu lesen.
Wie Ihr seht, hat mich auch dieses Buch in den Bann gezogen, Zu meiner Freude kann ich erwähnen, dass das Ende eine Überraschung für mich hatte, womit ich aber sehr zufrieden war.

Mir haben alle drei Buchcover sehr gut gefallen, außerdem zeigten sie wunderbar die Zusammengehörigkeit.

In meiner Rezension zum ersten Buch schrieb ich, dass eigentlich die Neugierde, endlich mal ein Buch der Autorin Laura Gambrinus zu lesen, den Ausschlag gegeben hat. Jetzt freue ich mich, dass ich der Neugierde nachgegeben habe. Ich hatte einige schöne und auch spannende Lesestunden.


Fazit:
Es ist ja wohl klar, dass alle die, die ersten beiden Bücher gelesen haben, das dritte ebenfalls lesen werden.  Wer meine Rezension gelesen hat, ohne die Bücher zu kennen, sollte jetzt sofort zugreifen. Unter anderem auch deshalb, weil die Chance genutzt werden kann, alle Bücher ohne Wartezeit lesen zu können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen