Montag, 21. August 2017

Rezension - Mörderisches Weinviertel


Autorin: Bettina Kiraly

Titel: Mörderisches Weinviertel

Genre: Krimi, Kurzgeschichten

Version: Taschenbuch

erschienen: 31. Juli 2017

Seiten: 68

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Ferdinand Berger & Söhne





Geboren 1979, wuchs die Autorin Bettina Kiraly in einem kleinen Ort im Bezirk Hollabrunn in Niederösterreich auf und lebt hier noch immer mit ihrem Mann und ihren beiden kleinen Töchtern. Verbrechen lernte sie von der anderen Seite des Gesetzes bei der Arbeit in einem Rechtsanwaltsbüro sowie in einem Notariat kennen. Fasziniert von den dunklen Flecken auf der menschlichen Seele beschäftigen sich ihre Texte mit der Psyche der Hauptpersonen ihrer Geschichten. Wieso sind Menschen zu Grausamkeit fähig? Warum handeln wir so, wie wir es tun?


Kurzbeschreibung, übernommen:
Gibt es hilfsbereite Menschen, die zu gut sind, um wahr zu sein? Kann Josepha wirklich alle Rätsel lösen, die ihr begegnen? Wie soll man Wiedergutmachung für einen Fehler leisten, der unwiderrufliche, tragische Folgen hatte? Was geschieht, wenn die verdiente Ruhe gestört wird? Ist Walder in der Lage, den persönlichsten Fall seines Lebens aufzuklären? Gelingt es Emma rechtzeitig, hinter die Fassade eines Täters zu blicken? Und soll Franz seinen Feinden diesen guten Jahrgang vorenthalten? In den sieben Kurzkriminalgeschichten, in der sich alles um das Weinviertel dreht, darf mitgeraten und mitgefiebert werden.


Meine Meinung:
Spannende Unterhaltung für Zwischendurch. Ich bin ja mehr der Fan längerer Geschichten, aber die sieben mörderischen Kurzgeschichten von Bettina Kiraly haben mich  begeistert.
Vor allen Dingen finde ich es toll, wie sie es geschafft hat, in dieser Kürze es auf den Punkt zu bringen und genügend Spannung aufzubauen.
Natürlich kann ich nicht mehr über das Büchlein schreiben, ich müsste jetzt wirklich zu viel verraten und ich hatte mir ja vorgenommen, dass ich das auf keinen Fall machen werde.


Fazit:
Mörderisch unterhaltsam, vielleicht bei einem Glas Wein zu lesen? Ab und zu kann es von Vorteil sein, wenn das Buch nicht dick und die Geschichten kurz sind.


Bei Bettina Kiraly möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken. Einfluss auf meine Bewertung hatte es auf keinen Fall.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen