Freitag, 13. Oktober 2017

Rezension - Friesenstalker


Autorin: Sina Jorritsma

Titel: Friesenstalker

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 13. Oktober 2017

Seiten: 170

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Klarant




Über die Autorin:
Die gebürtige Ostfriesin Sina Jorritsma aus der Krummhörn studierte in Hamburg Germanistik und Philosophie, bevor sie wieder in ihre Heimat zurückkehrte. Sie veröffentlicht unter Pseudonym, weil sie ihre Umgebung genau beobachtet und Ereignisse aus ihrem Leben in ihre Geschichten einfließen. Das Romaneschreiben ist ihr kleines Geheimnis, das nur wenige Menschen kennen. Bei einer großen Kanne Ostfriesentee mit Sahne und Kluntjes kann sie halbe Nächte durchschreiben, tagsüber hält sie sich mit Joggen fit. Sina Jorritsma lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort bei Emden.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Die ostfriesische Insel Borkum wird von einem düsteren Mord erschüttert. Ein verurteilter Stalker wird tot aufgefunden, gnadenlos stranguliert mit einem Seil. Handelt es sich um einen gemeinschaftlichen Racheakt? Ausgerechnet die drei jungen Frauen, die den Stalker angezeigt hatten, machen gerade zusammen Urlaub auf Borkum. Haben Reina, Hanna und Janina ein Mordkomplott geschmiedet und sich an ihrem Peiniger gerächt? Einiges deutet darauf hin, doch die Inselkommissare Mona Sander und Enno Moll ermitteln in alle Richtungen. Ins Visier gerät auch die Schwester des Ermordeten, Helena Kiebing. Sie scheint ihren Bruder zutiefst gehasst zu haben, und sie ist in merkwürdige Machenschaften verstrickt … Je tiefer die Kommissare graben, desto unübersichtlicher wird der Fall. Schließlich überschlagen sich die Ereignisse auf der Nordseeinsel, und plötzlich gerät Mona in tödliche Gefahr …


Meine Meinung:
Nun hatte ich hier schon den sechsten Fall, den Enno Moll und Mona Sander gemeinsam lösen sollten. Und mir war immer noch nicht langweilig. Im Gegenteil, die beiden Hauptpersonen haben mein Leserherz erobert und besonders Mona hat sich im Laufe der Bücher zu ihrem Vorteil entwickelt. So kann sie bleiben 😉

Diesmal sollte es ein verzwickter Fall werden, reichlich Verdächtige standen zur Verfügung und immer, wenn die beiden dachten, ein Verdacht könnte sich erhärten, passierte wieder etwas, was nicht ins Konzept passte.

Sina Jorritsma hat wieder ein sehr spannendes Buch geschrieben und ich als Leserin hatte reichlich Gelegenheit, mit zu ermitteln. Wobei ich gestehe, dass mir irgendwann ein Verdacht gekommen ist, allerdings wusste ich nicht, was die Person damit zu tun hatte.

Wie erwähnt, mag ich die beiden Kommissare inzwischen sehr, aber auch die anderen Kollegen sind mir sympathisch, na gut, Chef nicht unbedingt, aber wer kann schon einen Chef so richtig gut leiden 😉

Inzwischen habe ich auch das Gefühl die Insel sehr gut zu kennen. Ich freue mich darauf eines Tages mal dahin zu fahren und alle Schauplätze aufzusuchen.


Fazit:
Serienfans werden mit Sicherheit nach diesem Buch greifen. Allerdings ist jedes für sich abgeschlossen und kann auch einzeln gelesen werden. Also ein Start mit diesem Buch ist durchaus möglich.

Ich möchte mich bei dem Verlag vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen