Dienstag, 13. September 2016

Rezension - Nur einen Traum entfernt


Autorin: Susanna Ernst

Titel: Nur einen Traum entfernt

Genre: Frauenroman, Liebesroman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 7. September 2016

Seiten: 472

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: feelings von Droemer-Knaur




Die Autorin Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitete siebzehn Jahre lang eine eigene Musicalgruppe, führte bei den Stücken Regie und gab Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit!


Kurzbeschreibung, übernommen:
Was, wenn ein Geheimnis dein ganzes Leben verändert? Wenn Liebe und Schmerz nur einen Traum entfernt liegen, ist es der neue gefühlvolle Roman der Bestsellerautorin Susanna Ernst! Lorena und Lennard lieben es, auf der Bühne zu stehen, dabei verschiedene Rollen zu verkörpern und Geschichten zu erzählen. Sie sind noch Teenager, als sie zum ersten Mal ein Liebespaar mimen, und es auch hinter der Bühne zu knistern beginnt. Aber Lorena wird schnell bewusst, dass Lennard etwas verbirgt und Teile seiner Vergangenheit unterdrückt. Und dann wird eines Morgens ihr schlimmster Alptraum wahr: Lennard verlässt sie ohne ein Wort der Erklärung und verschwindet ins Ausland. Doch sechs Jahre später steht er auf einmal völlig unverhofft vor ihr …


Meine Meinung:
Puh, als ich das Buch zur Seite legte, dachte ich so, dass war ein wunderschönes gefühlvolles Buch. Und ich war noch so in der Geschichte, dass ich nicht sofort eine Rezension schreiben konnte. Zu sehr hat es mich auch hinterher noch beschäftigt.
Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Susanna Ernst gefreut, war ich bisher doch von all ihren Büchern begeistert. Und ich sollte nicht enttäuscht werden.
Zunächst lernte ich Lorena und Lennard kennen, außerdem  noch die Zwillinge Dean und Quentin, die allerbesten Freund von Lorena seit der  Kindergartenzeit. Alle vier habe ich sehr schnell in mein Leserherz geschlossen, denn Susanna Ernst hat ihnen ganz besondere Charaktere zugeteilt, was eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen sollte.
Die Geschichte wird in der Ich-Form aus Sicht von Lorena erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, erfahre ich dadurch doch auch alle Gedanken von Lori und kann sie besser verstehen. Etwas später sollte ich dies auch von Lenn lesen können, aber wieso,weshalb, warum, verrate ich hier natürlich nicht. Ebenso wenig werde ich hier auf den Inhalt eingehen, nur soviel erwähnen, dass ich wirklich die ganze Zeit gegrübelt habe, welches Geheimnis Lenn wohl hat. Ich wäre nie darauf gekommen und fand es klasse, welches Thema die Autorin dort angesprochen hat. Seid Ihr neugierig? Ich bleibe dabei und verrate nichts.

Susanna Ernst ist hiermit ein sehr gefühlvolles Buch gelungen. Sie hat mich so sehr an das Buch gefesselt, dass ich keine geeignete Stelle fand, wo ich unterbrechen und endlich schlafen gehen konnte. So kam, was mir ab und zu passiert, die Müdigkeit wurde weg gelesen und ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Am Ende habe ich es dann mit einem guten Gefühl zur Seite legen können.

Fazit:
Wer nach einem wunderschönen Buch sucht, in dem Gefühle, ob zum Lachen oder Weinen nicht zu kurz kommen, wo es um Freundschaft, die lange hält, geht, wo der Alltag und die Liebe nicht zu kurz kommen, der wird hiermit das richtige finden. Ich empfehle es sehr gerne weiter.
Ach, ich könnte noch so vieles schreiben, was mich begeistert hat, aber dann verrate ich ja doch wieder etwas und das wollte ich ja nicht. Also glaubt mir einfach und holt Euch dieses Buch.

Bei dem Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen