Sonntag, 3. Januar 2016

Rezension - Wieder Hawaii



Autorin: Sabine Landgraeber

Titel: Wieder Hawaii

Genre: Frauenroman

Version: eBook

erschienen: 3. Januar 2016

Seiten: 214

Altersempfehlung: Erwachsene


Sabine Landgraeber ist Autorin und Regisseurin. Sie lebt mit ihrem Mann in Berlin. Ganz sicher haben Sie schon einmal etwas im Fernsehen von ihr gesehen, denn sie hat an vielen erfolgreichen Serien mitgewirkt. "Verliebt in Berlin", "Verbotene Liebe", "Schloss Einstein" und "Der letzte Zeuge" sind nur einige Beispiele für ihre Regiearbeit. Mit ihren Büchern versucht sie ihre Leser genauso zu unterhalten, wie mit ihren Filmen und Serien. Für weitere Informationen können Sie die Autorin auf ihrer Homepage besuchen: www.sabine-landgraeber.de

Kurzbeschreibung, übernommen:
Zwei beste Freundinnen, ein geheimnisvoller Autor, eine verloren geglaubte Liebe und ein verborgener Schatz. Luisa hat allen Grund glücklich zu sein. Sie lebt auf Hawaii, hat einen tollen Ehemann und ihre Hochzeitsagentur läuft richtig gut. Aber als ihr Mann mit seiner Exfrau und ihrem gemeinsamen Sohn zu einem Segeltörn aufbricht, beginnt die Eifersucht an ihr zu nagen. Muss sie fürchten, dass ihre große Liebe zerbricht? Zur gleichen Zeit steckt ihre Freundin Anja in Berlin mitten im Umzugsstress, denn sie will - zusammen mit ihrer Mutter und ihrem Baby - auf Hawaii einen Neubeginn wagen. Als sie einen rätselhaften Karton öffnet, wird sie mit einem Geheimnis konfrontiert, das sie eigentlich nie erfahren sollte. Wieder Hawaii ist der dritte Band der Geschichte um die Freundinnen Luisa und Anja, kann jedoch auch ohne Vorkenntnis der Romane Zufällig Hawaii und Immer Hawaii gelesen werden.

Meine Meinung:
Und ich dachte, ich würde nichts mehr über Luisa und Anja erfahren. Nachdem ich das Buch
"Immer Hawaii" gelesen hatte, bin ich davon ausgegangen, dass es ein schöner Abschluss ist. Um so mehr freute ich mich, wieder etwas von ihnen und Hawaii lesen zu können.
Dieses Buch ist zwar in sich abgeschlossen und obwohl es sich auch auf Ereignisse der anderen Bücher "Picture Bride ",  "Zufällig Hawaii" und das bereits erwähnte "Immer Hawaii" bezieht, kann es allein gelesen werden. Ich meine kann, sollte es aber nicht. Ich empfehle schon, die Bücher in der entsprechenden Reihenfolge zu lesen. Denn es ist einfach zu schön, wenn man als Leser die Beteiligten schon etwas kennt und so ihren Lebensweg verfolgen kann. Ich habe mich ebenfalls sehr darüber gefreut, alte Bekannte aus einem ganz anderen Buch der Autorin wieder zu treffen.

Aber nun will ich endlich etwas zu diesem Buch schreiben. Das Buchcover, das mir genau wie die der anderen Bücher gefällt, sagt schon einiges über den Inhalt aus. Nachwuchs ist angekommen und die große Liebe wurde anscheinend auch gefunden. Luisa und Anja könnten nun glücklich auf Hawaii leben, wenn sich die Autorin nicht wieder etwas ausgedacht hätte und damit ein wenig Aufregung ins Geschehen bringt. Lach, ja Sabine Landgraeber macht es mir und den Protagonistinnen nicht leicht. Ich stecke ja immer wieder so richtig drin im Geschehen und kommentiere das Verhalten der Beteiligten, die sich mal wieder nicht so verhalten, wie ich es mir wünschen würde und am liebsten hätte ich die eine oder andere mal feste geschüttelt und die Meinung gesagt. Man merkt, die Autorin hat mich mal wieder so richtig an das Buch gefesselt. Denn natürlich hat sie so ganz nebenbei die Schönheit der Inseln beschrieben und auch über verschiedene Gebräuche. Ich hatte alles so wunderbar vor Augen und das Gefühl vor Ort zu sein.

Natürlich will die Autorin mit diesem Buch dem Leser einiges vermitteln. Es geht um Freundschaft und Familie. Wir Leser erfahren, dass vieles nicht so ist, wie es scheint oder sich manch einer gewünscht hat. Mit Schicksalsschlägen mussten einige fertig werden, sei es nun das Wetter oder besondere Ereignisse der Vergangenheit. Natürlich verrate ich mal wieder nicht, was ich mit all dem meine. Das wird jeder heraus finden, wenn er das Buch gelesen hat.

Fazit:
Ich hoffe mal, dass ich mit meiner Begeisterung über die Bücher von Sabine Landgraeber auch andere anstecken kann, denn gerne empfehle ich alle Bücher von ihr weiter.

Bei der Autorin, die ich übrigens persönlich kennen gelernt habe, möchte ich mich recht herzlich bedanken. Und nun liebe Sabine, erwarte ich ein weiteres Buch, in dem ich viele wieder treffe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen