Montag, 25. Januar 2016

Rezension - Im Dschungel der Träume


Autorin: Marion Kluge

Titel: Im Dschungel der Träume

Genre: Frauenroman, Fantasie

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 10.  November 2014

Seiten: 544

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: novum pro




Die Autorin Marion Kluge wurde 1965 in Magdeburg geboren und lebt heute in Sülzetal. Die gelernte Bibliotheksfacharbeiterin wechselte 1990 zur Deutschen Post AG. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder, weswegen sie jetzt mehr Zeit für ihr Hobby, das Schreiben, gefunden hat. Neben der Schriftstellerei widmet sie ihre Freizeit auch der Musik, da sie drei Jahre Klassische Gesangsausbildung absolvierte und zwei Jahre Tanz und Unterhaltung.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Robert und seine Verlobte Samantha begleiten ihren Vater nach Südafrika, um der Hochzeit einer befreundeten Familie beizuwohnen. Die Bruchlandung ihres kleinen Flugzeuges in der Nähe des Zielorts ist jedoch erst der Anfang der vielen Abenteuer, die sie dort erwarten. Die Geister der verstorbenen Stammesältesten schleichen sich in Sams Träume und bitten sie, endlich die Familiengeheimnisse und den Verrat des Schamanen Kabona aufzudecken. Doch diese Visionen stellen Sam vor abenteuerliche und nicht ganz ungefährliche Herausforderungen. Wird es ihr gelingen, den unbekannten Vater des Babys ausfindig zu machen, dessen Mutter den Flugzeugabsturz nicht überlebte? Kann Sam den Sohn der befreundeten Familie vor dem Tod bewahren oder die Ehre eines aus dem Dorf verbannten Mannes, der sie entführt, wieder herstellen? Und auch Sams und Roberts gemeinsame Zukunft steht auf dem Prüfstand. "Im Dschungel der Träume" ist der zweite Teil der aufregenden Geschichte von Sam und Robert.

Meine Meinung:
In dem Buch "Achterbahnfahrt der Gefühle" lernte ich Sam und Robert und auch deren Freunde kennen. Mit diesem Buch sollte ich nun die Möglichkeit bekommen, mehr über sie zu erfahren.

Zunächst wird die Geschichte in drei Zeiten erzählt. Es beginnt mit dem Absturz des Flugzeuges in Afrika, den Sam, ihr Vater, Robert und Daniel überleben. Dort träumt Sam sehr viel. Sie sieht im Traum viele Bilder, die sie sich nicht erklären kann und driftet zusätzlich noch in die Zeit vor der Reise ab. Bis sich dann alles aufklärt und wir uns nur noch in der Gegenwart befinden. Anfangs erforderte es bei mir schon eine hohe Konzentration, weil so schnelle Wechsel zwischen Gegenwart - Traum - Vergangenheit stattfanden. Aber dann steckte ich sehr schnell wieder mitten drin im Geschehen. Obwohl Sam auch diesmal nicht meine Freundin wurde, wollte ich doch wissen, wie sich alles entwickelt und dann auch endet. Tja, die Neugierde ist eben sehr groß.

Das Buchcover gefällt mir sehr gut und es zeigt deutlich, dass die beiden Bücher zusammen gehören. Ich empfehle die Bücher in der entsprechenden Reihenfolge zu lesen, manches ist einfach noch besser zu verstehen. Aber wer das erste Buch nicht kennt, wird trotzdem keine Probleme haben, denn hier wird auf wichtige Geschehnisse kurz eingegangen.

Ich erwähnte ja schon, dass die Protagonistin nicht  meine Freundin wurde und ich war oft mit ihrem Verhalten nicht einverstanden. Manchmal habe ich das Buch bestimmt sehr böse angeschaut, weil ich im Gedanken den Beteiligten meine Meinung sagte. Aber daran kann man auch sehen, dass die Autorin es trotz allem geschafft und mich an das Buch gefesselt hat.  Allerdings musste ich auch feststellen, dass ich mich langsam von diesem Genre verabschieden sollte.

Fazit:
Zum Glück sind  die Geschmäcker sehr unterschiedlich und wenn ich keine Lust mehr habe, Bücher eines bestimmten Genre zu lesen, dann heißt es ja nicht, dass es unbedingt schlecht sein muss und es anderen Leserinnen nicht gefallen wird. Ich bin sogar neugierig darauf, zu erfahren, was andere von dem Buch halten.

Bei Marion Kluge möchte ich mich recht herzlich für das Buch bedanken und auch dafür, dass sie sich die Zeit genommen hat, sich mit mir über das Buch und einzelne Passagen auszutauschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen