Montag, 30. Januar 2017

Rezension - Der Duft von Rosmarin und Schokolade


Autorin: Tania Schlie

Titel: Der Duft von Rosmarin und Schokolade

Genre: Roman

Version: eBook

erschienen: 4. Oktober 2016

Seiten: 302

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: dotbooks der eBook-Verlag




Tania Schlie, geboren 1961, arbeitete lange Jahre als Verlagslektorin. Nach Anthologien und wissenschaftlichen Beiträgen erschien 2001 ihr Debütroman »Die Spur des Medaillons«, der viele begeisterte Leserinnen fand. Sie ist heute freie Lektorin und Autorin, hat zwei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Glückstadt.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Wie kann man weiterleben, wenn das Glück verloren scheint? Seit sie von ihrem Mann für die beste Freundin verlassen wurde, fühlt sich Maylis wie im freien Fall. Halt findet sie nur in dem Feinkostladen, in dem sie arbeitet. In dieser kleinen Welt – die aus einer anderen Zeit zu stammen scheint – begegnet sie Menschen, die ihre Gedanken zum Tanzen bringen: eine mondäne Theater-Diva, ein chronisch abgebrannter Student, eine junge Frau, die mit Tränen in den Augen an ihre verflossene Liebe denkt … Langsam, ganz langsam, erwacht in Maylis wieder die Neugier auf das Abenteuer, das man Leben nennt. Aber ist sie auch schon bereit, einem Mann zu erlauben, ihr Herz zu erobern?


Meine Meinung:
Auch wenn Maylis nicht ganz glücklich ist, weil ihr Mann sie mit der besten Freundin betrogen und dann verlassen hat, ist es doch ein Wohlfühlbuch. Zu gerne würde ich Maylis in dem Feinkostladen besuchen und mich von ihr beraten lassen. Aber noch lieber wäre ich einer ihrer Gäste, wenn sie zum Essen einlädt.
Das Schicksal hat es nicht immer gut mit ihr gemeint, aber sie berappelt sich und macht das Beste draus. Durch ihre Arbeit im Feinkostladen lernt sie jede Menge nette und interessante Leute kennen. Als dann wieder ein Mann ihren Weg kreuzt, passieren ihr Dinge, die einem sehr komisch vorkommen und Spaß bereiten, aber nicht ihr, sondern anderen. Ihre Freundinnen Annette und Charlotte haben auf jeden Fall viel zu lachen.
Die Autorin hat nicht nur den Alltag von Maylis sehr gut beschrieben, auch die Umgebung, in der sich alles abspielt. Wenn ich mal wieder nach Hamburg fahre, will ich mir einiges ansehen und St. Peter-Ording interessiert mich auch. Außerdem machen mich die beschriebenen Düfte und Geschmacksexplosionen neugierig.
In der Kurzbeschreibung wird erwähnt, dass Maylis wieder neugierig auf das Leben wird. Was sie dabei erlebt und ob sie wieder einen Mann in ihr Herz lässt, werde ich nicht verraten. Nur soviel, es lohnt sich auf jeden Fall zu lesen.

Fazit:
In diesem Buch wird so vieles geboten: Romanzen, Verwicklungen (oh Wunder) Humor und kulinarisches. Mir hat die Kombintion gefallen und gerne empfehle ich das Buch weiter.

Bei dem Verlag dotbooks möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen