Dienstag, 4. Februar 2014

Rezension - Hamburger Deerns



Autorin: Frieda Lamberti

Titel: Hamburger Deerns Band 1

Genre: Spannung, Humor, Liebe, Tragik

Version: eBook später Taschenbuch

erschienen:  4. Februar 2014

Seiten: 256

Altersempfehlung: Erwachsene



Ich habe die Autorin jetzt schon so oft  vorgestellt und möchte Euch nun mal etwas anderes zeigen:
Eine Übersicht der Bücher, die Frieda Lamberti geschrieben hat und bei Amazon zu erwerben sind.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Halbe Fünfundzwanzig 
Uta ist mit ihrem Leben rundum zufrieden. Sie hat einen guten Job als Physiotherapeutin, führt nebenberuflich Yoga-Kurse durch und ist mit ihrem Mann Gunnar seit 12,5 Jahren glücklich verheiratet. Aber das Blatt wendet sich am Abend ihrer Petersilienhochzeit und sie muss sich unerfreulichen Tatsachen stellen.
Erben für Anfänger
In nur einer Woche wird das Leben der ledigen Schwestern Lisa und Vanessa Stockmann völlig auf den Kopf gestellt, denn eine Erbschaft zwingt sie, sich mit ihrer wahren Familienbiografie auseinanderzusetzen. Die Geschichte Erben für Anfänger handelt von Liebe, Stolz, Verantwortung, Vertrauen, Verzeihen und späten Einsichten.
Verhängnisvolle Ferien
Obwohl Lucie und Andreas sich erst kurze Zeit kennen, geben sie sich das Jawort und verbringen ihre Hochzeitsreise in aller Abgeschiedenheit auf einer schwedischen Schäreninsel. Doch die romantischen Flitterwochen entwickeln sich zu verhängnisvollen Ferien.

Meine Meinung:
Halbe fünfundzwanzig
Das ist ja ein toller Titel und was soll ich mir darunter vorstellen, dachte ich mir. Aber schnell war klar, es ist die Petersilienhochzeit gemeint. An manchen Orten wird das ja sehr groß gefeiert und eigentlich sollte es auch für Uta ein schöner Tag werden, aber ihr Mann verhält sich so merkwürdig. Am nächsten Tag erfährt sie dann den Grund und steht nun da und muss überlegen, wie sie darauf reagiert. Frieda Lamberti hat in diesem Roman geschildert, dass frau durchaus in der Lage ist, alles bestens zu bewältigen. Zumal Uta eine tolle Freundin hat und einen sehr netten Mann kennen lernt. Allerdings ist da schon etwas mysteriös. Aber schnell klärt sich alles und schon ist das Buch zu Ende. Schade, von mir aus hätte ich gerne noch etwas mehr gelesen, aber so lasse ich dann einfach meiner Phantasie freien Lauf.
Erben für Anfänger
Ich legte das Buch zur Seite und wusste jetzt nicht, ob ich mich freuen oder weiter Mitleid haben sollte. Denn in diesem kurzen Roman hatte ich verschiedene Personen lieb gewonnen. Leid tat mir eine Person, die ich aber kaum kennen gelernt hatte. Also habe ich mich für die beiden Schwestern gefreut, dass sie doch, wenn auch einige Jahre zu spät, so viel Gutes erfahren haben. Wie in vielen Büchern habe ich oft das Gefühl, dass ich vor Ort dabei bin und die Protagonisten bestens kenne. So fand ich das Verhalten von Vanessa am Anfang nicht so gut und sehr übertrieben, zu gerne hätte ich ihr ein paar Takte dazu gesagt. Aber zum Glück hat sie einen tollen Mann an ihrer Seite, der ihr behilflich war und sie auf den rechten Weg geführt hat. Wie bei dem ersten Buch, hätte ich zu gerne noch weiter gelesen, aber eine Kurzgeschichte hat ja nicht umsonst diesen Namen.
Verhängnisvolle Ferien
Gerne hätte ich das Ferienhaus in Schweden kennen gelernt, denn ich konnte es mir wunderschön vorstellen. Dass Lucie es dort allerdings nicht gefallen hat, kann ich gut verstehen. Stellt frau sich doch unter einer Hochzeitsreise etwas anderes vor, als in einer gottverlassenen Gegend Urlaub zu machen. Aber ich greife zu weit vor. Das Buch hatte es in sich, Frieda Lamberti hat es bestens verstanden, falsche Fährten zu lesen. Dachte ich doch am Anfang, dass … ne ich verrate nichts, denn dann nehme ich anderen den Spaß. Nur soviel, ich fand es sehr spannend geschrieben und habe mit Lucie gefiebert und ihr die Daumen gedrückt. Für mich ist es wichtig, dass ein Buch ein Happy End hat, allerdings reicht es mir auch oft, dass bestimmte Personen nicht so gut dabei wegkommen. Hauptsache für meine liebgewonnene Protagonistin geht es gut aus.
Mir hat das Lesen von allen drei Büchern viel Spaß gemacht. Und es war auch jedes Mal etwas anderes los, also nichts war so, dass ich dachte, es wiederholt sich ja doch. In allen Geschichten kam die Liebe nicht zu kurz, aber auch Spannung war da und mir kamen alle Geschichten wie aus dem Leben gegriffen vor. Naja, meistens, ein bisschen durfte das eine oder andere Mal übertrieben werden. Es passiert einem sehr selten, dass auf dem Konto mehrstellige Beträge auftauchen. In welchem Buch das war, verrate ich jetzt nicht.

Noch ein Wort zum Cover, ich war sofort begeistert, als ich es gesehen habe. Ich fühlte mich von diesen Hamburger Deerns sofort angesprochen und auch die liebevollen Bildchen zu den Überschriften haben mir sehr gut gefallen.

Achja, ich erwähne es immer wieder, gerne hätte ich ein bisschen mehr gelesen. Von einigen liebgewonnenen Personen hätte ich gerne gewusst, wie es in ihrem Leben weitergeht.

Fazit
Ich kann diese Ausgabe über Hamburger Deerns nur empfehlen. Es sind schöne aber auch nachdenkliche Geschichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen