Sonntag, 26. März 2017

Rezension - Seeluft macht glücklich


Autor: Janne Mommsen

Titel: Seeluft macht glücklich

Genre: Liebesroman

Version: eBook und broschiert

erschienen: 24. März 2017

Seiten:  272

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Rowohlt




Der Autor Janne Mommsen, Jahrgang 1960, hat in seinem früheren Leben als Krankenpfleger, Werftarbeiter und Traumschiffpianist gearbeitet. Inzwischen schreibt er überwiegend Drehbücher und Theaterstücke. Mommsen hat in Nordfriesland gewohnt und kehrt immer wieder dorthin zurück, um sich der Urkraft der Gezeiten auszusetzen. Passenderweise lebt die Familie seiner Frau seit Jahrhunderten auf der Insel Föhr.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Jasmin ist Mitte dreißig und lebt in Köln. Freunde wissen, dass sie früher mal ein glücklicher Mensch war, aber in letzter Zeit ist sie nicht gerade eine rheinische Frohnatur. Nach einem Wasserrohrbruch beschließt sie, nach Föhr zu reisen, das sie aus Teenagerzeiten kennt. Damals war sie unsterblich in einen Insulaner verliebt. Vielleicht lebt dieser Sönke ja noch dort. Vielleicht bekommt ihre Liebe eine zweite Chance? Doch statt auf ihre Jugendliebe trifft Jasmin auf einen jungen Mann namens Thore. Er ist seit kurzem Single und will am liebsten sofort weg von Föhr. Wie praktisch, dass Jasmin bereits auf der Fähre den Plan gefasst hat, sich eine längere Auszeit zu nehmen: Jasmin und Thore tauschen einfach die Wohnungen. Er geht nach Köln, sie nach Föhr. Und so beginnt der Sommer ihres Lebens. Ein Sommer, der, völlig unverhofft, auch sie beide näherbringt…


Meine Meinung:
Hach, das war für mich mal wieder ein Wohlfühlbuch. Es geht im Grunde zwar um ein Thema, das zum Nachdenken anregt, aber das Drumherum wurde so wunderbar passend geschrieben.
Jasmin in Köln und Thore auf Föhr haben beide Gründe mal weit weg von zu Hause sein zu wollen. Sie begegnen sich zufällig und es findet ein sehr spontaner Wohnungstausch statt.
Jasmin, ein rheinisches Mädchen lernt die Geflogenheiten auf einer nordfriesischen Insel kennen und nicht nur das, auch jede Menge nette und interessante Leute. Es hat mir richtig Spaß gemacht, sie zu begleiten.
Thore, auf Sylt aufgewachsen, lebt seit längerem auf Föhr und lernt nun die rheinische Mentalität kennen. Erstaunlich, welche Erfahrungen er dort macht, das hätte er nie von sich gedacht und ist völlig überrascht.
Janne Mommsen hat so wunderbar alles geschildert. Er hat mit viel Humor über die Eigenarten der Menschen an beiden Orten geschrieben. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Aber was so humorvoll klingt, hat doch einen ernsten Hintergrund. Die eine will nicht wahrhaben, dass ihr Leben zu Hause nicht mehr so glücklich ist und sie außer Arbeit sonst nichts hat. Der andere flieht aus einem Grund und will vielleicht woanders ein neues Leben beginnen, Ist das erforderlich? Wie kommen beide in einem tatsächlich anderen Leben klar und wir werden sie sich entscheiden? Egal, was passiert, der Titel des Buches passt auf jeden Fall.


Fazit:
Größer könnten die Gegensätze nicht sein zwischen einem Leben in Köln und auf Föhr. Schon alleine das ist interessant zu lesen und was die beiden daraus machen ebenfalls. Ich gebe gerne eine Leseempfehlung zu diesem Buch.


Bei dem Rowohl Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen