Donnerstag, 2. März 2017

Rezension - Ich träumte von Deiner Liebe



Autorin: Bettina Kiraly

Titel: Ich träumte von Deiner Liebe

Genre: Frauenroman

Version: eBook

erschienen: 2. März 2017

Seiten: 285

Altersempfehlung: Erwachsene




Über die Autorin:
Geboren 1979 als Bettina Slaby wuchs Bettina Kiraly im Bezirk Hollabrunn in Niederösterreich auf und lebt hier noch immer mit ihrem Mann und ihren zwei kleinen Kindern. Fasziniert von den dunklen Flecken auf der menschlichen Seele beschäftigen sich die Texte von Bettina Kiraly mit der Frage: Warum handeln Menschen, wie sie es tun? Die Autorin schreibt Romane über starke, außergewöhnliche Charaktere, die um ihr Stück vom Glück kämpfen.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Daniel ist Rebeccas große Liebe. Bei ihrem ersten Zusammentreffen funkt es zwischen den beiden sofort. Es folgt die glücklichste Zeit in Rebeccas Leben. Als sie vier Jahre später nach einem Treppensturz im Krankenhaus erwacht, steht ihre Welt Kopf. Hat die gemeinsame Zeit mit Daniel gar nicht existiert? Ist Daniel tatsächlich bei einem Autounfall gestorben? Ist Rebecca seit diesem Unfall im Koma gelegen? Aber warum weiß sie Dinge, die während ihres Komas passiert sind? Nur mit Daniels bestem Freund darf sie in der Erinnerung an ihre große Liebe schwelgen. Doch wie soll man auf Dauer zwischen zwei Welten leben?


Meine Meinung:
Rebecca erwacht aus dem Koma, sie meint, es wären vier Tage gewesen, aber es waren tatsächlich vier Jahre. Aber weshalb weiß sie soviel von dem, was während dieser Zeit passiert ist? Entwickelt sich die Geschichte zu einer Fantasygeschichte, die in zwei Welten spielt, in der realen und in der "was wäre wenn?" Meine Neugierde war geweckt und voller Spannung verfolgte ich das Geschehen rund um Rebecca. Ich hatte lange Zeit wirklich keine Ahnung, wie sich alles entwickeln wird und werde hier auch nicht darauf eingehen, um anderen die Lesefreude nicht zu nehmen.
Auf jeden Fall hat mich das Buch gefesselt, ich konnte es nicht zur Seite legen, weil ich mal wieder zu neugierig war und unbedingt wissen wollte, wie es denn nun enden wird.
Neben Rebecca lernte ich noch viele andere Beteiligte kennen, manche waren mir sympathisch, über andere musste ich dann doch ab und zu den Kopf schütteln. Es zeigt sich mal wieder, dass zuviel Fürsorge manchmal lästig sein kann und Ehrlichkeit und miteinander reden durchaus angebracht ist. Wie heißt es doch so schön: es ist noch mal gut gegangen und am  Ende war ich sehr zufrieden.

Fazit:
Von Bettina Kiraly habe ich inzwischen einige Bücher in den verschiedensten Genre gelesen und ich finde die Vielseitigkeit sehr interessant und bin von ihr begeistert. Gerne empfehle ich dieses Buch weiter. Allerdings möchte ich eine Anmerkung machen, in diesem Buch gibt es einige ausführliche erotische Szenen, was nicht weiter schlimm ist, aber es gefällt nicht jedem. Da gebe ich ganz einfach den Tipp, dieses Seiten sehr flüchtig lesen und schon geht es weiter, so habe ich es auf jeden Fall gemacht und es war gar kein Problem.

Bei Bettina Kiraly möchte ich mich vielmals bedanken, dass ich das Buch vorab lesen durfte.

1 Kommentar:

Bettina Betty Kiraly Kay hat gesagt…

Vielen Dank für diese großartige Rezension! Und dann noch das: "bin von ihr begeistert". Jetzt bist du Schuld, wenn meine Mundwinkel beinahe meine Ohren berühren!