Montag, 27. Oktober 2014

Rezension - Das kastilische Erbe

Autorin: Ulrike Schweikert

Titel: Das kastilische Erbe

Genre: Historisch

Version: eBook, Gebunden und Taschenbuch

erschienen: als TB 15. September 2014

Seiten: 608

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: blanvalet
zu kaufen: klick hier


Die  Autorin Ulrike Schweikert arbeitete nach einer Banklehre als Wertpapierhändlerin und studierte Geologie und Journalismus. Seit ihrem fulminanten Romandebüt »Die Tochter des Salzsieders« ist sie eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen historischer Romane. Ihr Markenzeichen sind faszinierende, lebensnahe Heldinnen, was sie in diesem Buch erneut unter Beweis stellt. Ulrike Schweikert lebt und schreibt in der Nähe von Stuttgart.


Kurzbeschreibung, übernommen:
In einem Antiquariat stößt die Münchner Journalistin Isaura auf ein altes Buch, dessen Autorin sich »La Caminata« nennt. Die Worte erscheinen ihr seltsam vertraut, und sie ist fasziniert von der Geschichte der jungen Hofdame Jimena, die im 15. Jahrhundert an der Seite von Isabel von Kastilien lebte. Isaura begibt sich auf Spurensuche in Spanien, und kommt in dem kleinen Städtchen Tordesillas einem jahrhundertealten Geheimnis auf die Spur, das sie tief in ihre eigene Familiengeschichte führt …

Meine Meinung:
Ich habe schon einige Bücher von Ulrike Schweikert gelesen und so fiel mir die Entscheidung nicht schwer, mich näher mit diesem Buch zu beschäftigen. Ich wurde auch nicht enttäuscht, sondern konnte mich ein weiteres Mal von einem ihrer Bücher fesseln lassen.

Die Journalistin Isaura fühlt sich auf unerklärliche und seltsame Weise mit Spanien verbunden. Als sie dann von der ihr unbekannten Großtante ein Anwesen in Kastilien erbt, kommt sie einem besonderen Geheimnis auf die Spur. Gleichzeitig taucht sie in das Leben von der Hofdame Jimena und der Königin Isabel von Kastilien ein.

Ich als Leserin erfahre nun im Wechsel, was Isaura erlebt und bin über einen kurzen Zeitraum im Leben der Königin dabei. Von Isabel habe ich schon öfter mal etwas gelesen, aber diese Variante der Erzählung hat mich wieder sehr gefesselt. Erstaunlich, was die Könige und die Infanten damals alles durchmachen mussten, Dagegen ist das heutige Leben der spanischen Königsfamilie ein Zuckerschlecken.
Aber auch die Ereignisse im Leben von Isaura haben mich sehr gefesselt, wollte sie doch ursprünglich mit ihrem Mann nach Spanien fahren und mit ihm das Erbe ansehen. Muss sie dann leider erfahren, dass er sie mit einer Kollegin betrügt. Außerdem passiert ihr so vieles, was sie sich nicht erklären kann, alles ist sehr geheimnisvoll.

Ulrike Schweikert ist es gelungen aus wahren Begebenheiten ein spannendes und fesselndes Buch zu schreiben. Manchmal empfinde ich die abwechselnden Kapitel mit den Zeitsprüngen und Ortswechseln etwas störend im Lesefluss. Aber hier hatte ich gar keine Probleme. Sofort tauchte ich wieder in die jeweiligen Geschichte ein und habe auch nicht den Anschluss verloren.
Die Autorin hat gut recherchiert und überhaupt nicht langweilig über die historischen Ereignisse geschrieben. Durch Fantasie und die Verbundenheit mit Isaura der heutigen Zeit wurde der Bericht des Zeitgeschehens aufgelockert. Der  Schreibstil ist sehr flüssig und so habe ich diesen "Wälzer" in einer kurzen Zeit lesen können.

Das Buchcover hat mich sehr angesprochen und auch die Zeichnung im Buch über Spanien anno 1480 fand ich sehr hilfreich. Der Buchtitel erklärt sich beim Lesen des Buches und ich finde ihn wirklich passend.

Fazit:
Fans von historischen Büchern kann ich dies auf jeden Fall empfehlen. Historie, Spannung, Fantasie und Gegenwart, alles ist in diesem Buch wunderbar vereint.

Dem Verlag blanvalet danke ich vielmals für das Rezensionsexemplar.

Kommentare:

Lara Smith hat gesagt…

Oh, das Buch muss ich auch unbedingt lesen. :) Ich brauche mehr Zeit!
Lg Lara

Ulla hat gesagt…

Hallo Lara, da mit jedem Buch müsste man uns auch Stunden verkaufen können ;) Aber es lohnt sich und lässt sich gut lesen. LG Ulla