Freitag, 25. März 2016

Rezension - Nachspielzeit in Sachen Liebe


Autorin: Meike Werkmeister

Titel: Nachspielzeit in Sachen Liebe

Genre: Frauenroman

Version: eBook

erschienen: 1. Februar 2016

Seiten: 344

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: dotbooks - der eBook-Verlag



Die Autorin Meike Werkmeister, geboren 1979 in Münster, lebt mit ihrer Familie in Hamburg. Sie arbeitet als freie Autorin für verschiedene große Magazine. In der Frauenzeitschrift „Maxi“ erscheint seit 2010 ihre Kolumne „Soviel zum Thema“. „Nachspielzeit in Sachen Liebe“ ist ihr erster Roman.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Mavie und Sarah könnten unterschiedlicher nicht sein. Die eine bekanntes Glamour-Girl der Münchner Schickeria, die andere bodenständiges Mädl aus Mönchengladbach. Und doch haben sie eines gemeinsam: Sie sind Spielerfrauen … oder zumindest waren sie das. Denn nun stehen beide vor den Trümmern ihrer Beziehung – ersetzt durch jüngere, schnittigere Modelle. So unerwartet ins Abseits befördert, finden die beiden ungleichen Frauen zusammen und gemeinsam sagen sie Medienzirkus, Machos und Fußballzicken den Kampf an! Denn manchmal kommt das Glück erst in der Nachspielzeit …

Meine Meinung:
Eigentlich bin ich ja nicht der größte Fußballfan, aber man kann die Augen auch nicht davor verschließen, dass demnächst wieder ein besonderes Ereigniss stattfinden wird und ich dachte mir, warum soll ich nicht mal ein Buch dieses Genre lesen.

Ich fand es dann auch äußerst interessant mal hinter die Fassaden zu schauen. Vieles kam mir sehr real vor. Ich habe gelacht und hatte auch Tränen in den Augen
Mavie und Sarah sind wirklich total verschieden, aber sie haben eines gemeinsam, sie wurden von ihren Fußballmännern verlassen. Beide haben sich für ihre Männer aufgegeben und suchten nun einen neuen Weg für sich. Leider gibt es immer Menschen, die meinen, alles besser wissen zu müssen und wollen andere auch beeinflussen. Das sie dabei nicht unbedingt den besten Weg für die Betroffenen im Auge haben, macht es für alle nicht leichter.
Deshalb war mir Tim sofort sehr sympathisch, ich fand es toll, wie er auf seine Art behilflich war. Aber wobei und wer er ist, werde ich hier nicht verraten, um den Lesespaß nicht zu mindern.

Meike Werkmeister hat sehr flüssig geschrieben. Das Buch eignet sich wunderbar als Urlaubslektüre. Allerdings kann es einen sehr nachdenklich machen. Vor allem zeigt es mal wieder, nicht jede ist glücklich mit viel Geld und möchte nicht unbedingt im Rampenlicht stehen.

Fazit:
Gerne empfehle ich dieses Buch weiter. Es vereint so vieles, was frau gerne liest: Romanze, Humor, Schicksal und es kommt einem im Grunde nicht unrealistisch vor.

Dem Verlag dotbooks möchte ich vielmals für das Rezensionsexemplar danken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen