Samstag, 5. August 2017

Rezension - Nachtblau


Autorin: Simone van der Vlught

Titel: Nachtblau

Genre: Historisch

Version: eBook und broschiert

erschienen: 10. Juli 2017

Seiten: 352

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Harper Collins




Simone van der Vlugt (1966) gehört unter die TOP 3 der bekannten und erfolgreichsten Krimiautorinnen in den Niederlanden. Neben ihren Spannungsromanen schreibt sie Jugendbücher und historische Romane. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen,darunter des NS Publieksprejs und den Alkmaarse Cultuurprijs.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Die junge Haushälterin Catrijn ist begeistert, als sie mit ihrer Dienstherrin den großen Rembrandt besuchen darf. Sie selbst kann gut malen, übt ihr Talent aber nur heimlich aus. Als die Schatten der Vergangenheit sie einholen und sie fliehen muss, findet sie Unterschlupf bei dem Besitzer einer Porzellanfabrik in Delft. Zusammen mit Evert beginnt sie, die faszinierende Keramik zu verzieren, die sich weltweit einen Namen machen wird: Das Delfter Porzellan. Doch das Glück mit der nachtblauen Farbe ist nur von kurzer Dauer. Catrijn weiß, dass sie für eine vergangene Sünde zahlen muss.


Meine Meinung:
Geschichtsunterricht mal etwas anders....
Interessant fand ich es, etwas über die Delfter Kacheln, das Delfter Blau und Holländisches Porzellan zu erfahren, aber nicht langweilig und trocken sondern in einen Roman verpackt mit einer spannenden und auch berührenden Geschichte.
Catrijn, eine junge Witwe will aus verschiedenen Gründen ihren Heimatort verlassen und in der Ferne etwas ganz neues anfangen. Leicht fällt es ihr dabei nicht, denn es gibt reichlich Steine, die ihr in den Weg gelegt werden oder Situationen, die brenzlig für sie werden könnten.
Sehr fesselnd hat die Autorin beschrieben, was Catrijn alles so erlebt und wie ich schon erwähnte, habe ich gleichzeitig auch wieder einiges sehr interessantes erfahren.
Ich möchte hier nicht weiter auf den Inhalt des Buches eingehen, um nicht zuviel zu verraten. Es lohnt sich aber auf jeden Fall zu lesen, welches Geheimnis sich hinter dem Weggang von Catrijn verbirgt und ob sie es schafft, ihren Weg  zu gehen.
Das Buchcover gefällt mir sehr gut und es gab auch den Ausschlag, dass ich mir das Buch genauer anschaute.  Jeder kennt ja die schönen Motive mit diesen Häuschen, die ich sofort mit Holland verbinde und Delft sagt einem ja auch eine Menge.


Fazit:
Ein interessantes und auch spannendes historisches Buch, das ich gerne weiterempfehle.

Bei dem Verlag und NetGalley möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen