Sonntag, 28. Juli 2013

Rezension - Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig



Autor: Jando

Titel: Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig

Genre: modernes Märchen

Version: Gebundene Ausgabe und eBook

erschienen: 22. Juli 2012

Seiten: 66

Altersempfehlung: Jugendliche und Erwachsene




Der Autor Jando wurde am 16.07.1970 im niedersächsischen Oldenburg geboren. Er ist ein moderner Geschichtenerzähler mit zeitlosen Botschaften für Jung und Alt, Groß und Klein. Sein Seemannsgarn spinnt der Norddeutsche während ausgedehnter Wanderungen entlang der Küste. Als kleiner Junge wollte er Seeräuber werden, der Besitztümer an Arme verteilt. Diese Haltung spiegeln heute seine Bücher wider. Jandos Erstlingserfolg „Windträume … eine wundersame Reise zu sich selbst“, welches er zunächst 2003 im Eigenverlag veröffentlichte, erschien 2010 bei einem klassischen Verlag und liegt auch als Hörbuch vor. Nach längerem Aufenthalt in Köln lebt der Geschichtenerzähler heute unweit der Nordseeküste. Weitere Publikationen sind: „Herzensbotschaften für das Jahr“ und „Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig“. Er engagiert sich ehrenamtlich für die Kinderhilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ und unterstützt die Robben-Kampagne der Tierrechtsorganisation PETA.
Diese und mehr Informationen habe ich der Seite von Jando entnommen.

Kurzbeschreibung:
Mats, ein Workaholic, findet immer weniger Zeit für seine Familie. Zu sehr wird er getrieben, möglichst viel Geld zu verdienen, damit seine Familie es "gut" hat. Dabei verliert er das wichtigste aus den Augen, nämlich wertvolle Zeit mit seiner Frau und den Kindern zu verbringen. Bis ein schwerer Unfall ihn zwingt, im Krankenhaus über sein Leben nachzudenken, dabei hilft ihm ein kleiner Junge.

Meine Meinung und meine Empfindungen :
Im Februar habe ich auf dem Blog von Buchzeiten die Homestory von Jando gelesen. Ich fand das sehr interessant und nachdem ich etwas mehr über das Buch gelesen hatte, habe ich bei dem Gewinnspiel mitgemacht, denn nun war auch dafür mein Interesse geweckt. Zu meiner Freude habe ich das Buch dann tatsächlich auch gewonnen und hatte es ein paar Tage später mit einer Signatur versehen, in den Händen.

Zu diesem Zeitpunkt befand ich mich kurz vor dem Ende meiner 39jährigen Berufstätigkeit, mein Arbeitgeber hatte mir ein Angebot für den Vorruhestand gemacht. Wenn man so gar nicht damit gerechnet hat, dass das Berufsleben so plötzlich zu Ende ist und sich eigentlich mit 55 Jahren noch sehr jung fühlt, dann ist das zunächst kein leichter Schritt. Aber ich schweife nun erheblich ab. Ich wollte nebenbei erwähnen, dass dieses Buch bei mir sehr viele Emotionen ausgelöst hat. Als erstes hat mich zu diesem Zeitpunkt die Signatur berührt. Jando wünschte mir, dass auch meine Träume und Wünsche in Erfüllung gehen. Bis jetzt hatte ich mich damit noch nicht so richtig auseinander gesetzt.

Dann habe ich das Buch gelesen und es hat bei mir weitere Emotionen ausgelöst, auf die ich hier nun doch nicht eingehen möchte, weil sie sehr privat sind und nicht nur mich betreffen. Aber Jando habe ich darüber informiert, weil es mir wichtig war.

Das Buch ist einfach nur schön. Wer sich die Zeit nimmt und es nicht nur liest, sondern es auf sich wirken lässt, kann zu seinem eigenen Leben Parallelen ziehen.

Berührt hat mich, was diese weise Kind von sich gegeben hat und so vielen Menschen im Krankenhaus Freude spenden konnte. Mats, der nur noch Arbeit gesehen hat und sich auch ausnutzen ließ, musste erst einen vor den Bug bekommen, um über alles nachzudenken. Er kann sich glücklich schätzen, dass der Sternenreiter ihn retten wollte und konnte.

Jando hat alles so gut beschrieben, ich hatte sämtliche Situationen wirklich vor Augen. Sehr gut haben mir natürlich auch die wunderschönen Bilder seiner Schwester Antjeca gefallen. Die passend zu den Kapiteln gemalt wurden.

Fazit:
Dieses wunderschöne Buch, das ich auch unter moderne Märchen einordne, möchte ich gerne weiterempfehlen. Sei es für den Leser selber oder als Geschenk für Menschen, denen man Mut machen möchte und Kraft in schwierigen Lebenssituationen geben will.
Mir hat es auch etwas geholfen und ich habe gemerkt, dass ich es in Abständen immer mal wieder lesen sollte.

1 Kommentar:

  1. Eine wundervolle Rezi und ich kann Dir sehr gut nachempfinden, was Du empfunden hast ... ich kann das Buch auch nur jedem ans Herz legen!

    AntwortenLöschen