Montag, 1. Juli 2013

Rezension - Einsatzort Vergangenheit

Autorin: Sandra Neumann

Titel: Einsatzort Vergangenheit

Genre: Fantasy

Version: Kindle eBook

erschienen: 22. Mai 2012

Seiten: 306

Altersempfehlung: ? Erwachsene




Die Autorin Sandra Neumann wurde 1974 in Mainz geboren. Nach einem erfolglosen Studium der Literaturwissenschaft beschloss sie eine ganz andere Richtung einzuschlagen, studierte erfolgreich BWL und verdiente fortan ihre Brötchen in einem Finanzdienstleistungsunternehmen. Zeitreisen haben sie schon immer fasziniert und es gibt fast kein Buch oder Film zu diesem Thema, die sie nicht kennt. Von daher lag es nahe, dass ihr erster Roman sich unter anderem mit Zeitreisen beschäftigt. Sandra Neumann ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in einer kleinen Gemeinde im Rhein-Main-Gebiet. Besuchen Sie Sandra Neumann auf ihrer Facebook-Seite unter "Einsatzort: Vergangenheit" oder ihren Blog unter: http://sandraneumann.blogspot.de/


Kurzbeschreibung:
In Laura Simons Leben läuft es nach Plan und alles könnte perfekt sein, wenn da nicht ihr neuer Kollege wäre. Zwar sieht Phil unverschämt gut aus und ist auch äußerst charmant, doch hat er ein gewisses Händchen dafür Laura, bei jeder sich bietenden Gelegenheit, auf die Palme zu bringen. Und eines Tages geschieht das Unvorstellbare: Zusammen mit Phil landet sie versehentlich in der Vergangenheit und ihr Kollege entpuppt sich als Zeitreisender. Gestrandet im London zu Zeiten Shakespeares und Elizabeth I. versuchen die beiden verzweifelt wieder nach Hause zu kommen. Der Weg zurück ist abenteuerlicher und gefährlicher als gedacht und sollten sie scheitern, wäre in der Gegenwart nichts mehr, wie sie es kannten. Aber das ist nicht die einzige Gefahr mit der Laura kämpfen muss: Ein unerwarteter Kuss von Phil lässt sie völlig verwirrt zurück. Wie kann es sein, dass er sie so aufwühlt? Immerhin wartet zu Hause ihr neuer Freund auf sie, da haben Gefühle für den ungeliebten Kollegen keinen Platz.


Meine Meinung: 
Ich lese sehr gerne Bücher über Zeitreisen, davon gibt es ja inzwischen eine Menge, aber jedes Buch ist doch anders geschrieben. Kommt die erste gemeinsame Reise hier völlig überraschend, wird sich auf die zweite sehr gut vorbereitet. Es hat mir gefallen, dass und wie die beiden Protagonisten sich darauf vorbereitet haben. Auch hat es sehr viel Spaß gemacht über das Leben am Hof von "Lizzy" zu lesen. Mich hat nur manches Mal dieses zickige Verhalten von Laura sehr genervt, aber für das Buch war es ja genau richtig und gab die entsprechende Würze. Die Spannung war auch da, nach dem Motto: schaffen sie es tatsächlich, den Auftrag zu erfüllen, was ja eigentlich klar war, denn sonst hätten die Geschichtsbücher ja etwas anderes schreiben müssen. Außerdem hat die Autorin sich auch nach der heutigen Technik gerichtet. Wenn in anderen Büchern über Reisen mittels Steinkreise oder sonstigem berichtet wird, kann jetzt als Zeitmaschine ein Handy genutzt werden, einfach von Telefonieren auf Reisen umstellen..


Fazit:
Das Buch hat mir gut gefallen, es hatte einen guten Abschluss und ich habe mich darauf gefreut, dass ich sofort das 2. Buch lesen konnte und nicht lange warten musste. Das lag aber auch daran, dass ich beide Bücher zusammen erworben habe. Wer ebenfalls gerne Bücher über Zeitreisende liest, der sollte sich  dieses Buch nicht entgehen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen