Donnerstag, 6. April 2017

Rezension - Friesenlauf



Autorin: Sina Jorritsma

Titel: Friesenlauf

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 31. März 2017

Seiten: 200

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Klarant



Sina Jorritsma ist das Pseudonym einer Autorin, die den rauen Charme des Nordens liebt. Die Ideen zu ihren Romanen kommen ihr bei langen Strandspaziergängen auf den friesischen Inseln. Sie benutzt ein Pseudonym, um ihre Umgebung besser beobachten zu können, denn oft fließen Ereignisse aus ihrem Umfeld in die Romanhandlungen mit ein.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Ein Jogger beißt ins Dünengras und stirbt scheinbar eines natürlichen Todes. Hat sich Hardy Lohmann beim traditionellen Meilenlauf auf Borkum einfach zu viel zugetraut? Kommissarin Mona Sander ist als Ersthelferin vor Ort und bemerkt verdächtige Symptome. Eine Obduktion des Toten schafft Gewissheit: Das Opfer wurde vergiftet. Hat seine junge schöne Geliebte ihre Hand im Spiel gehabt? Und welche Rolle kommt einem zwielichtigen Abmahnanwalt zu? Wem gehören die 100.000 Euro, die in Lohmanns Ferienhaus gefunden werden? Mona Sander und ihr Kollege Enno Moll beginnen mit der Untersuchung des Mordfalls. Doch als plötzlich ein undurchsichtiger Mann aus Monas Vergangenheit auftaucht, spitzen sich die Ereignisse dramatisch zu...


Meine Meinung:
Inzwischen bin ich seriensüchtig 😉 und zwar süchtig auf Bücher, in denen Mona Sander und Enno Moll ermitteln. Mona wird wirklich immer besser, in meinen Augen gab es eine Steigerung zu den beiden ersten Fällen. Enno und sie arbeiten gewohnt gut zusammen.

Das Buch fing gleich mit einer dramatischen Sache an und ich fand auch, dass die Spannung ebenfalls von Anfang an da war. Die Autorin hat mich an das Buch gefesselt, hat mir immer mehr Verdächtige geliefert und mit Wendungen hat sie mich überrascht. Am Ende hat sie mir dann einen Täter präsentiert, mit dem ich so gar nicht gerechnet hatte.

Inzwischen habe ich nicht nur das Gefühl, mit  den beiden Ermittlern sehr vertraut zu sein, ich meine auch, dass ich die Insel Borkum nun recht gut kenne, auf jeden Fall so gut, dass, wenn ich endlich mal dorthin fahre, vieles sofort erkennen würde.


Fazit:
Ich nehme doch sehr stark an, dass es noch weitere Bücher geben wird und ich bin gespannt darauf. Aber zunächst empfehle ich jetzt, dieses und die drei anderen Bücher in der Reihenfolge zu lesen. Zwar kann jedes Buch für sich gelesen werden, aber so ein roter Faden zieht sich doch durch alle Bücher durch.

Bei dem Klarant Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen