Donnerstag, 27. April 2017

Rezension - Liebe auf den ersten Blitz - Portobello Girls



Autorin: Martina Gercke

Titel: Liebe auf den ersten Blitz - Portobello Girls

Genre: Frauenroman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 25. April 2017

Seiten: 329

Altersempfehlung: Erwachsene





Die Autorin Martina Gercke lebt mit ihrem Mann und den zwei erwachsenen Kindern in ihrer Lieblingsstadt Hamburg. Ihre Leidenschaft für das Schreiben hat sie erst relativ spät entdeckt. Nachdem Frau Gercke einmal angefangen hatte, wurde das Schreiben schnell zur großen Leidenschaft. Ihre Liebe zum Happy End hat Frau Gercke dazu bewogen heitere Liebesromane zu schreiben. Ihre Bücher sollen wie ein guter Kinofilm vor den Augen des Lesers ablaufen. Man soll lachen, weinen und schmunzeln können und das Buch mit einem guten Gefühl im Bauch lesen. In ihre Romane fließen alltägliche Geschehnisse,witzige Erlebnisse aus ihrem Freundeskreis und eigene Erfahrungen. Die Inspiration für ihre Geschichten ist jedoch das Leben selbst mit all seinen Höhen und Tiefen.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Die lebenslustige Holly Summers wohnt zusammen mit ihren Freundinnen in einer kleinen WG im angesagten Portobello. Die bekennende Fashionista liebt ihren Job als Moderedakteurin bei einem Lifestyle-Magazin. Für die Produktion einer Sonderausgabe auf der schottischen Isle of Skye bekommt sie den Fotografen Jay Alexander an die Seite gestellt, wovon Holly alles andere als begeistert ist. Der gutaussehende Macho ist es gewohnt, seinen Willen durchzusetzen, doch Holly bietet ihm die Stirn und zwingt ihn zur Zusammenarbeit. Einmal auf der malerischen Isle of Skye angekommen, knistert es gewaltig zwischen den beiden. Doch Jay scheint etwas zu verbergen und Holly ist entschlossen, hinter sein Geheimnis zu kommen …



Meine Meinung:
Und da sind sie wieder, die total verrückten, aber liebenswerten Girls von der Portobello Road. Inzwischen fühle ich mich besonders auf ihrem Dachgarten sehr wohl. Aber bevor ich dort viel Zeit verbringen konnte, durfte ich erst einmal mit Holly nach Schottland reisen, was mir natürlich sehr gefallen hat. Kann ich doch auf diese Weise bequem reisen und Land und Leute kennen lernen.
Denn Martina Gercke hat alles so wunderbar beschrieben, dass ich wirklich das Gefühl hatte, vor Ort zu sein. Allerdings sollte dies kein reiner Reisebericht werden, in der Hauptsache dreht sich alles um Holly, die für ein Modemagazin nach Schottland reisen sollte. Ihr zur Seite wurde ein Fotograf gestellt, den sie bis dahin nicht kannte und der sich nicht gerade von seiner freundlichen Seite zeigte, als sie einander vorgestellt wurden. Boah, was war ich erst einmal erbost über sein Verhalten und ich weiß nicht, ob ich an Hollys Stelle noch heftiger reagiert hätte. Aber dann wäre das Buch ja schon zu Ende gewesen 😉So kam es, dass beide nach Schottland reisten und allerhand los war.
Sehr fesselnd hat die Autorin die Erlebnisse geschildert und es gleichzeitig auch spannend gemacht, denn ich wollte natürlich wissen, was Jay, der Fotograf wirklich zu verbergen hat.
Das Buchcover finde ich richtig niedlich, was natürlich an dem kleinen Kater liegt, der eine Rolle in der Geschichte spielen sollte Überhaupt zeigt auch dieses Cover die Zugehörigkeit zur Portobello Serie.

Fazit:
Reise, Romanze, Freundschaft, Geheimnisse, Tränen alles mögliche kam in diesem Band vor und
wurde bestens miteinander verknüpft. Eine schöne leichte Lektüre für zwischendurch.


Ich durfte dieses Buch vorab lesen und freue mich natürlich sehr, dass mein Name am Ende erwähnt wurde. Meine Bewertung ist davon allerdings nicht beeinflusst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen