Dienstag, 8. Oktober 2013

Rezension - Eine von Zweien


Autorin: Hannah Albrecht

Titel: Eine von Zweien

Genre: Fantasie

Version: eBook

erschienen: 13. Mai 2013

Seiten: 222

Altersempfehlung: Erwachsene



Die Autorin Hannah Albrecht wurde 1980 in Berlin geboren, wo sie heute noch lebt und ihr Wirtschaftswissenschaftsstudium beendete. Seit 2012 arbeitete sie an ihrem ersten Roman "Eine von Zweien", der im Mai 2013 erstmals veröffentlicht wurde.

Kurzbeschreibung:
Auf einmal sieht Lissi in ihr eigenes Gesicht, aber nicht im Spiegel, nein, vor ihr steht Beth. Sozusagen ihr anderes "Ich". Was sie mit ihrer neuen Nachbarin alles erlebt und wie sich einiges in ihrem Leben ändert, wird in diesem Buch sehr eindrucksvoll beschrieben.

Meine Meinung:
Irgendwann kommt wohl jeder mal an einen Punkt, wo man denkt, wie wäre Dein Leben verlaufen, wenn zu einer bestimmten Zeit eine Entscheidung anders ausgefallen wäre.
Lissi ist zwar nicht an so einem Punkt angekommen, aber ihr Unterbewußtsein ist nicht zu frieden, sonst hätte sie nicht diese schlimme Träume. Lissi hat nach einer für sie schlimmen Erfahrung ihr ganzes Leben umgekrempelt. Erst als Beth auftaucht, denkt sie darüber nach und muss sich auch mit ihrem Leben, ihrer Vergangenheit und ihren Plänen, die sie mal hatte, auseinandersetzen. Ich will hier jetzt nicht zu viel verraten, aber die Autorin hat es verstanden, ein eigentlich sehr ernstes Thema in eine gute Geschichte zu verpacken.
Man selber denkt über sein Leben nach, allerdings kann nichts mehr geändert werden, aber für die Zukunft könnte doch einiges anders werden. Hatte nicht jeder mal Pläne und Vorstellungen, was er im Leben noch alles machen möchte? Vielleicht hilft einem dieses Buch doch weiter?

Fazit:
Ich habe dieses Buch mal in den Bereich Fantasie eingeordnet. Denn die könnte man entwickeln, wenn man mal so richtig nachdenkt, wie die eigene Person aussehen würde oder erreicht hätte, wenn zu einem Zeitpunkt die Entscheidung anders ausgesehen hätte.
Lissi meistert dies alles bestens und sie ist auch in einem Alter, wo sie noch vieles ändern kann. Aber ist man irgendwann zu alt? Ich denke nicht.
Dieses Buch möchte ich auf jeden Fall gerne weiterempfehlen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen