Montag, 21. Oktober 2013

Rezension - Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten



Autorin: Petra Schier

Titel: Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook, gebundene Ausgabe und Hörbuch

erschienen: 28. Mai 2013

Seiten: 127

Altersempfehlung: Jugendliche und Erwachsene




Die Autorin Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und einem Deutschen Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur an der Fernuniversität Hagen, und seit 2003 arbeitet sie als freie Lektorin und Autorin. Ihre historischen Romane erscheinen im Rowohlt Taschenbuch Verlag, ihre Weihnachtsromane bei Rütten & Loening. Unter dem Pseudonym Mila Roth veröffentlicht die Autorin verlagsunabhängig die erste Vorabendserie in Buchform um den Geheimagenten Markus Neumann und die Zivilistin Janna Berg. Petra Schier ist Mitglied in folgenden Autorenvereinigungen: DeLiA, Quo Vadis, HOMER, SYNDIKAT, Autorenforum Montségur

Kurzbeschreibung:
Hannah ist mit ihrer fünfjährigen Tochter Paula in ein Haus gezogen, dass sich allerdings nach und nach als Bruchbude entpuppt. Ihr Vermieter reagiert auf die Reparaturanrufe sehr unfreundlich. Der einzige Lichtblick ist Billa, eine Hündin, die ihnen zugelaufen ist und Leon, der Vater von Paulas Kindergartenfreund Mario.

Meine Meinung:
Ein sehr schönes Buch, dass nicht unbedingt in der Weihnachtszeit gelesen werden muss. Die Geschichte spielt im Winter, aber es könnte fast alles auch in den anderen Jahreszeiten passieren. Denn leider gibt es oft genug schlechtes Wetter, dass man nicht nach Hause fahren kann, sondern woanders übernachten muss. Aber von Inhalt war nun mal Winter angesagt und es hat mir nichts ausgemacht, das Buch im Juni zu lesen.
Billa, eine Hündin ist ein Engel. Paula, die fünfjährige Tochter hat das genau erkannt. Aber Erwachsene sehen das ja selten. So sorgt Billa dann auch dafür, dass Hannah und Leon sich sehr nahe kommen und sogar am Ende ein Paar werden. Alle Personen sind sehr gut beschrieben und ich steckte mal wieder sofort mit in der Geschichte drin. Ich habe mich auch mit allen sehr gut angefreundet und sie lieb gewonnen. Selbst das unfreundliche Verhalten von Leon konnte ich verstehen. Interessant war es, als Leser zu wissen, wer wer ist und dann die Beteiligten zu beobachten. Mehr will ich von diesem Buch aber nicht verraten.

Fazit:
Ich bin immer wieder begeistert, denn die Bücher von Petra Schier sind meiner Meinung sehr flüssig geschrieben und zwischen meinen ganzen Krimis und historischen Büchern ist dies mal eine sehr angenehmen Leseabwechslung. Ich hatte dieses Buch im Juni gekauft und auch sofort gelesen, allerdings versäumt sofort eine Rezension zu schreiben. So habe ich es nun zum zweiten mal gelesen und trotzdem keine Langeweile. das Buch möchte ich gerne weiterempfehlen.

Keine Kommentare: