Montag, 18. August 2014

Rezension - Wenn es plötzlich Liebe ist

Autorin: J.R.Ward als Jessica Bird

Titel: Wenn es plötzlich Liebe wird

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 10. August 2010

Seiten: 415

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: blanvalet
zu kaufen: klick hier

Ihren ersten Roman schrieb  die Autorin Jessica Bird noch vor dem College. Und zehn Jahre später, als sie bereits als Rechtsanwältin in Boston arbeitete, hatte sie noch weitere Versuche in der Schublade. Ihr Mann und ihre Mutter drängten sie, ernst aus dem Hobby zu machen und sich einen Verlag zu suchen. Zum Glück, denn gleich ihr erster Roman wurde ein Erfolg. Inzwischen hat sie schon zweimal den begehrten RITA-Award gewonnen und schreibt unter dem Pseudonym J.R. Ward ebenso erfolgreiche Vampir-Romane. Jessica Bird ist verheiratet und lebt mit Mann und Hund in Kentucky.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Auf den ersten Blick scheint die junge Grace Hall alles zu haben, was das Herz begehrt. Aber ihr Reichtum macht sie verwundbar. Als einige prominente Frauen überfallen werden, heuert sie schweren Herzens einen Bodyguard an. Der verschlossene John Smith gibt ihr zwar Sicherheit, aber zugleich rauben seine Regeln ihr die Freiheit. Es kommt zu scharfen Konflikten, doch langsam wird Grace sehr neugierig, was eigentlich hinter der harten Schale dieses Mannes steckt …

Meine Meinung:
Für meine Teilnahme an der Challenge blanvalet war ich mal wieder auf der Suche nach einem passenden Buch. Auf der Büchermeile bei uns am Rhein habe ich dieses dann entdeckt. Cover und Titel sprachen mich an, zumal ich auch nach einer leichten Lektüre Ausschau gehalten habe.

Grace schwebt in Gefahr, denn eine gute Bekannte von ihr wurde ermordet und neben der Toten lag ein Zeitungsartikel über prominente Frauen, in dem ihr Name auch genannt  wurde. Der Mann einer Freundin nennt ihr den Namen Jon Smith, der als guter Sicherheitsbeauftragter bekannt ist. Schweren Herzens entschließt sich Grace ihm den Auftrag zu geben. Denn beide haben sehr dominante Charaktere und keiner will dem anderen unterlegen sein. Wobei Grace in meinen Augen in diesem Fall sich etwas zurück halten sollte, denn schließlich geht es um ihr Leben.

Nun beginnt für beide eine abenteuerliche Zeit, beide merken, dass sie einander mehr bedeuten, als sie wahrhaben und auch zulassen wollen. Es hat Spaß gemacht zu lesen, wie sie damit umgehen. Vor allem war es sehr interessant, denn Grace musste ja überall die Anwesenheit von John erklären, der rund um die Uhr in ihrer Nähe sein musste. Gestört hat mich allerdings ein bisschen, dass immer wieder beschrieben wurde, wie beide sich das Näherkommen ausmalten, wie beide sich betrachteten und welche Gedanken dabei kamen. Ich wollte lieber mehr von dem spannenden Teil lesen, denn leider wurden immer mehr Frauen umgebracht und dem wahren Mörder kam keiner auf die Spur.

Nebenbei konnte ich als Leserin noch vieles aus dem Leben von Grace erfahren, welche Probleme sie nach dem Tod ihres Vaters hat, wie die Beziehung zu ihrer Mutter ist und welch wunderbare Ausstrahlung Grace hat.
Spannend war es bis zum Schluss, kurz vor Ende gab es sogar eine dramatische Steigerung mit der ich gar nicht gerechnet hatte.
Der Schreibstil war soweit gut, aber wie ich schon erwähnte, die langen Ausführungen mit den Betrachtungen und erotischen Gedanken haben mich dann doch etwas genervt.

Fazit:
Insgesamt betrachtet ist es eine nette Geschichte, die leicht mal zwischendurch gelesen werden kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen