Donnerstag, 7. August 2014

Rezension - Saitensprung mit Kontrabass

Autorin: Christiane Martini

Titel: Saitensprung mit Kontrabass

Genre: Roman

Version: eBook

erschienen: 1. Juli 2014

Seiten: ca 228

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: dotbooks der eBook-Verlag
zu kaufen: klick hier

Die Autorin Christiane Martini, geboren 1967 in Frankfurt am Main, ist Diplom-Musiklehrerin und Absolventin des Konzertexamens. Sie ist Dozentin für Blockflöte, Querflöte und Klavier, leitet mehrere Ensembles für Alte und Neue Musik und hat neben eigenen Kompositionen auch zahlreiche musikalische Lehrwerke verfasst. Christiane Martini ist nicht nur Musikerin, sondern als Autorin auch in verschiedenen Genres zu Hause. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in der Nähe von Frankfurt und wurde von ihrer Heimatstadt Dreieich mit einem kulturellen Förderpreis für Musik und einem Stipendium ausgezeichnet.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Die Musikerin Marlene hat einen ungewöhnlichen Nachnamen: Sie heißt Saitensprung – dabei ist sie die Treue in Person. Das ändert sich, als sie ihren Lebensgefährten Tom zum Flughafen bringt. Dort begegnet sie einer merkwürdigen alten Frau … und fühlt sich plötzlich wie verhext: Auf einmal hat Marlene nur noch Männer im Kopf! Zu denen gehört auch Georg. Obwohl Marlene es zuerst nicht wahrhaben will, findet sie den sensiblen Lehrer sehr sympathisch. Aber was soll sie mit diesen Gefühlen anfangen? Und was wird geschehen, wenn Tom von seiner Reise zurückkehrt?

Meine Meinung:
Marlene Saitensprung - wollte sie dem Namen alle Ehre machen oder lag es daran, dass sie wirklich verhext wurde? Ich will jetzt einfach mal an letzteres glauben, denn sonst kann ich mir dieses Verhalten, das Marlene plötzlich an den Tag legt, nicht erklären.
Ihr Freund Tom und Vater von Lilli begibt sich auf eine längere Reise nach Afrika. Traurig bleibt Marlene im Flughafen zurück. Da begegnet ihr eine alte Frau, die sich ihr gegenüber merkwürdig verhält und unverständliche Worte murmelt. Marlene versteht zwar nichts, aber nach der Begegnung ist ihre Traurigkeit verschwunden und sie erblickt auf einmal überall gut aussehende Männer. Und trotzig denkt sie, dass sie auch ohne Tom auskommen kann. Dieser Gedanke an sich ist nichts schlimmes, aber kurz danach sieht sie in fast jedem Mann, der nett zu ihr ist und gut aussieht, einen potentiellen Liebhaber.
Dadurch gerät sie in die komischsten Situationen.

Mit viel Humor schildert die Autorin eine kurze Zeitspanne im Leben von Marlene und Lilli. Turbulent geht es bei ihnen zu. Kurz entschlossen wird eine große Villa gemietet. Dort wollen eigentlich nur Marlene mit Töchterchen Lilli und Bettina mit ihrem kleinen Sohn Anton einziehen. Aber es kommt alles anders, als geplant. Auf einmal wimmelt es im Haus regelrecht von Menschen. Durch Zufall macht Marlene auf einmal Karriere und Tom kommt früher als geplant aus Afrika zurück. Ob das wohl alles gut geht?

Mit der richtigen Portion Humor macht es Spaß dieses Buch zu lesen. Ansonsten würde man Marlene wohl auch nicht so gut leiden können, denn was sie so treibt, kommt mir manchmal etwas übertrieben und unüberlegt vor. Als Leser könnte man sonst leicht die Augen verdrehen und denken, nicht schon wieder....

Fazit:
Wer eine kurze und leichte Lektüre für zwischendurch sucht und zu dem Thema eine humorvolle Einstellung hat, kann dieses Buch empfohlen werden.

Ich bedanke mich bei "BloggDeinBuch" für das Rezensionsexemplar dieses Buches.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen