Donnerstag, 7. Juli 2016

Rezension - Laura



Autorin: Eva-Maria Farohi

Titel: Laura - Eine Geschichte aus Mallorca

Genre: Kurzroman

Version: eBook - Kindle Single

erschienen: 6. Juli 2016

Seiten: 61

Altersempfehlung: Erwachsene





Die Autorin Eva-Maria Farohi wurde in Wien geboren. Nach dem Besuch des Konservatoriums arbeitete sie als Schauspielerin und Malerin. Sie übersiedelte 2003 nach Mallorca, wo sie sechs Jahre lang lebte. Die Schönheit der Insel, die Erlebnisse, Begegnungen und Freundschaften mit den Mallorquinern spiegeln sich in ihren Geschichten und Romanen wider. Seit 2009 lebt sie mit ihrem Mann in Österreich. Zuletzt erschienen: „Septembersonne“ (Eine Geschichte aus Mallorca), „Fincamond“ (Roman), „Tödliche Meeresnacht“ (Eine Kriminalgeschichte aus Mallorca), „Der blaue, beinahe wolkenlose Himmel“ (Eine Geschichte aus Mallorca) und „Fincaträume“ (Roman).


Kurzbeschreibung, übernommen:
Laura hat sich auf Mallorca ein neues Zuhause geschaffen, lebt allein und zurückgezogen. Als sie einen verlassenen Hund aufnimmt, ahnt sie noch nicht, dass sich dadurch ihr Leben völlig ändern wird.
Der einst so lebenslustige Andreu ist nach einem Unfall zum Eigenbrötler geworden. Er geht Menschen aus dem Weg. Nur noch seinen Freund Felip lässt er an sich heran. Bis er Laura trifft …


Meine Meinung:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin Eva-Maria Farohi für das kostenlos zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar bedanken. Ich möchte aber auch erwähnen, dass ich mir das Buch durchaus gekauft hätte, denn ich lese die Bücher von ihre sehr gerne und ich finde, dass wir Leser die deutschsprachigen verlagsunabhängigen Autoren auf jeden Fall  unterstützen sollten. Wer meine Rezensionen liest, weiß auch, dass ich  keine Unterschiede bei den Bewertungen mache,  egal ob mir das Buch zur Verfügung gestellt wurde oder ich es selbst erworben habe.
Dies wollte ich vorab erwähnen und nun komme ich endlich zu meiner Meinung über dieses Buch.

Der Autorin ist es gelungen, mir  in diesem Kurzroman  sehr vieles zu vermitteln. Sie hat mich ein weiteres Mal auf die Insel entführt, was mir natürlich sehr gefallen hat. Aber es hat mich auch nachdenklich gemacht. Laura hat in ihrem Leben einen neuen Weg beschritten, sie ist nach Mallorca ausgewandert und hat in Deutschland alles hinter sich gelassen. Ein Schritt, den nicht viele wagen. Andreu hatte einen schweren Unfall und sich sehr zurück gezogen. Leider musste er nach dem Unfall einen weiteren schweren Schlag verkraften. Ich kann da nur wieder sagen, wenn man nicht miteinander reden kann, dann ist es gut, einen besten Freund zu haben.

Das Buchcover gefällt mir sehr gut und eigentlich möchte ich gerne neben den beiden sitzen.

Fazit:
Wer keine dicken Bücher mag, aber trotzdem mal wieder eines lesen möchte, wird hiermit das richtige gefunden haben. Außerdem lässt sich für alle anderen Leser mal gut zwischendurch lesen.
Ich hatte die Möglichkeit dies auf dem Weg zu einem Arzttermin zu machen, unterwegs in der Straßenbahn und im Wartezimmer, optimal!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen