Mittwoch, 14. August 2013

Rezension - Liebe verlernt man nicht



Autorin: Lilli Beck

Titel: Liebe verlernt man nicht

Genre: Humor, Romanze

Version: Taschenbuch und eBook

erschienen: 17. Juli 2013

Seiten: 228

Altersempfehlung: Erwachsene





Die Autorin Lilli Beck wurde 1950 in Weiden/Oberpfalz geboren. Sie hat als Model, Schauspielerin und Visagistin gearbeitet. Lilli Beck hat eine Tochter und lebt in München.

Kurzbeschreibung:
Paula, über 50 und geschieden, erhält eine Einladung zur Verlobung ihres Sohnes. Gefeiert wird im neuen Haus ihres Ex-Mannes, der dort mit seiner deutlich jüngeren Freundin lebt. Paula möchte nicht alleine zur Feier gehen und gemeinsam mit ihren beiden Freundinnen, ebenfalls über 50 und Single, überlegt sie, wie sie die Feier am besten übersteht. Eine männliche Begleitung muss her! Zum Glück läuft ihr Karl, der Bruder ihrer Freundin Birgit über den Weg, der sie liebend gern begleitet. Was hier nun ausgelöst wird.....

Meine Meinung:
Ich hatte von Anfang an viel Spaß beim Lesen. Die Autorin hat die Protagonisten mit sehr viel Humor beschrieben und auch viele Situationen, die ich sehr lustig fand.
Das Thema an sich ist ein alltägliches; es geht vielen Frauen mit 50+ so. Trauertraudel mit Anfang 50  Witwe geworden, kommt einfach nicht aus ihrem Tief heraus. Dalai Lametta  geht einem jungen Mann auf den Leim und verliert dabei ihre Ersparnisse. Paula, die ihren Freundinnen diese tolle Namen gegeben hat, futtert sich reichlich Frustspeck an. Es kann ja wohl nicht sein, dass der Höhepunkt in der Woche der samstägliche Kaffeeklatsch der drei Freundinnen ist.
Wie im wirklichen Leben auch, wird über dies und jenes gesprochen und eine Idee wird geboren. Denn Frau stellt fest, dass es einfach besser ist, wenn ihr eine männliche Begleitung zur Seite steht. Das hat Paula auf der Verlobungsfeier ihres Sohnes fest gestellt, zu der sie von Karl begleitet wurde. Aber wie die Idee umsetzen? In dem Buch wird sehr witzig geschildert, wie die Freundinnen nach geeigneten Männern suchen, die sie in ihre Kartei der noch zu gründenden Vermittlung aufnehmen wollen. Ich hatte richtig Spaß über das Treffen von Paula und Tom zu lesen. Eigentlich wollte sie einem Profi, den sie sich für 2 Stunden gemietet hat, ausfragen, sozusagen Spionage betreiben. Aber irgendwie nimmt der Abend einen ganz anderen Lauf und beide landen im Bett. Wer nun denkt, es kommt eine erotische Szene, wird sich wundern und hoffentlich ebenso wie ich Spaß daran haben.
Bei manchen Büchern weiß man am Anfang schon wie es ausgehen wird. Aber hier gab es immer neue Wendungen, was mir auch sehr gut gefallen hat. Was die drei Freundinnen erleben und jede auf ihre Art aus dem Tief kommt oder ihr Leben wieder in die richtige Bahn gibt, ist wirklich toll zu lesen. Am Ende stehen sogar die Männer bei Paula Schlange. Köstlich und das hätte sie sich nie träumen lassen. Schließlich wurde sie von ihrem Mann wegen Pämela, einer jungen und leider sehr gut aussehenden Frau verlassen.
Ich könnte hier noch so viele Situationen schildern, die mir gefallen haben, aber ich möchte den Leserinnen ja nicht den Spaß nehmen.

Fazit:
Das Buch ist lesenswert! Mit Humor wird über alltägliche Sorgen alleinstehender Damen über 50 geschrieben. Dieses Thema, was auch zum Nachdenken anregt, ist so gut geschrieben, dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Und auch Damen über 50, die noch mit ihrem Partner zusammen sind, haben Spaß daran und erkennen sich vielleicht das eine oder andere Mal wieder ;)

Übrigens, als ich dieses Buch sah, fiel mir ein, dass ich schon mal ein Buch von Lilli Beck gelesen habe. Zum Kauf hatte  mich damals das Buchcover verführt und ich habe es nicht bereut, denn es hat mir gut gefallen. Und diesmal war da der Wiedererkennungswert und ich musste nicht lange überlegen, ob ich das Buch kaufen möchte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen