Sonntag, 29. Dezember 2013

Rezension - Die Akte Rosenthal - Seelenfischer TetralogieTeil 3



Autorin: Hanni Münzer

Titel: Die Akte Rosenthal - Seelenfischer Tetralogie Band 3

Genre: Thriller

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 22. Oktober 2013

Seiten: 374

Altersempfehlung: Erwachsene





Die Autorin Hanni Münzer hatte schon immer eine lebhafte Phantasie (zum Leidwesen von Eltern und Lehrern) und verschlang bereits als Sechsjährige jedes Buch. Nicht alles war jugendfrei. Nach Stationen in Seattle, Stuttgart und Rom lebt Hanni Münzer heute mit Mann und Hund in Oberbayern.

Kurzbeschreibung, übernommen:
TANGER: Mitten in der Nacht wird eine junge Frau aus ihrer Wohnung verschleppt. Die Täter nehmen auch ihre persönliche Habe mit. Zurück bleiben einige schäbige Möbel und ihre Katze.
NÜRNBERG: Lukas und Lucie von Stetten wie auch dem Ex-Agenten Jules Lafitte ist nach den folgenschweren Ereignissen in Rom nur eine kurze Atempause vergönnt. Schon geraten sie in das nächste Abenteuer. Und noch jemand, mit dem so gar niemand gerechnet hat, taucht plötzlich wieder auf und greift in das Geschehen ein. Sehr bald muss Lukas erkennen, dass nichts so ist, wie es scheint ...

Meine Meinung:
Ui, das ging ja gleich ganz spannend los. Eine junge Frau wird nachts aus ihrer Wohnung verschleppt und ich weiß zunächst nicht, wer es ist.
Dann werden fast zeitgleich der Sohn und die Ehefrau von Lukas entführt. Und nicht nur Lukas muss erkennen, dass nichts so ist, wie es scheint.
Tja, Leser, die Band 1 und 2 nicht kennen, sollten jetzt nicht weiterlesen, ich könnte sonst etwas verraten und das möchte ich ungerne. Nur soviel schon mal, es lohnt sich auf jeden Fall auch das 3. Buch der Trilogie zu lesen.
Das Buch war wirklich sehr spannend geschrieben und ich hatte manchmal richtig Herzklopfen und wollte mich beim Lesen von Niemandem stören lassen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht.
Der Tod von, ne ich verrate keine Namen, hat mich getroffen und ich habe insgeheim gehofft, dass es nicht wahr ist. Denn Beweise fehlten mir und ich wäre Lucie auf jeden Fall gefolgt und hätte mich überzeugt, ob es den Tatsachen entspricht,  was da jemand erzählt.
Merkt Ihr, mir fällt es schwer, hier eine Rezension zu schreiben, denn wenn ich auf Einzelheiten eingehen will, dann verrate ich doch zu viel vom Inhalt.
Also, es hat mich gepackt. Ich habe mit Lukas gezittert, obwohl ich ihm gerne auch mal eine Watschen gegeben hätte. Lucie war als Zwillingsschwester wieder klasse. Jules hat mich nicht enttäuscht und die Story insgesamt, puh, starker Tobak. Allerhand los und ich möchte nicht in der Haut einer gewissen Person stecken.
Hanni Münzer hat es wieder geschafft und mich an das Buch gefesselt. Schade nur, dass es mit den Worten: "Fortsetzung folgt" aufhört. Und nun schalte ich meinen "Nicht-ganz-Ernst-nehmen-Modus" an. Das kann ich ja überhaupt nicht leiden. Ich mag natürlich Fortsetzungen, aber für mich muss ein Buch abgeschlossen sein und ich will nicht "gezwungen" werden, das nächste Buch zu kaufen. Und ich werde von meiner Neugierde ja gezwungen, man glaubt es nicht. Modus aus.

Fazit:
Eigentlich sind alle drei Bücher ein "Muß" für jeden Leser. Und ich empfehle auch, alle zu lesen, gerade das 3. bezieht sich auf vieles, was im ersten Buch beschrieben wurde.
Ich war begeistert von allen drei Büchern und nun lese ich ja auch, dass es von dem 3. Buch einen Teil 1 und im nächsten Jahr einen Teil 2 geben wird. Ich hoffe nur, dass ich wirklich nicht zu lange darauf warten muss

Kommentare:

  1. Und nun ? Hilfe wie sollen die Tage ohne diese spannenden Bücher weitergehen? Auch der dritte Teil war wirklich wieder absolut spannend und der bereits gefühlte Suchtfaktor der ersten beiden Teile wollte nicht nachlassen. Was mache ich denn nun - ohne Hanni Münzer. Bitte, bitte liebe Hanni, lass weitere Taten von Lukas und Konsorten folgen. Vielen Dank für die tolle Leistung!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nun, da empfehle ich doch Honigtot, ebenfalls ein tolles Buch von Hanni Münzer

      Löschen