Dienstag, 17. Juni 2014

Rezension - Mutti steigt aus


Autorin: Tessa Hennig

Titel: Mutti steigt aus

Genre: Humor, Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 14. Mai 2010

Seiten: 352

Altersempfehlung: Erwachsene



Die Autorin Tessa Hennig schreibt seit vielen Jahren erfolgreich große TV-Unterhaltung. Mit »Mutti steigt aus« gelang ihr auf Anhieb ein Bestseller. Wenn sie vom Schreiben und ihrem Wohnort München eine Auszeit benötigt, reist sie auf der Suche nach neuen Stoffen und Abenteuern gern in den Süden.

Über sich selber schreibt Tessa Hennig - c'est moi. 63er Jahrgang, irgendwo in der Mitte zwischen Jung und Alt - was immer das auch heißen mag. Die Leidenschaft zu schreiben wurde mir sozusagen in die Wiege gelegt, doch erst hieß es "mach was Solides". So ging ich jahrzehntelang Umwege durch alle möglichen "soliden Jobs" im In- und Ausland, um mich schließlich über das Medium Film dem kreativen Schreiben anzunähern. Im Nachhinein ein guter Weg, denn sonst hätte ich kaum so viel über das Leben zu erzählen. Besuchen Sie mich doch auf meiner Webseite: Tessa-Hennig.de. Dort finden Sie immer aktuelle Informationen zu meinen Romanen, aber auch zu den Verfilmungen meiner Werke.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Maria, Elke und Sigrun sehen sich nicht auf der Warteliste für ein Altersheim. Die drei eingeschworenen Freundinnen haben ganz andere Pläne: Gran Canaria, das Rentnerparadies, wartet auf sie. Ausgerüstet mit ihrer Rente und dem Traum vom eigenen Haus setzen sie sich ins Flugzeug. Eines haben sich die drei dabei fest vorgenommen: Männerfreie Zone! Kein Wunder, denn Maria will ihrem verstorbenen Gatten für immer treu bleiben. Elke hat vom anderen Geschlecht die Nase voll. Und für Sigrun sind die Herren der Schöpfung die schlechteren Frauen. Doch dann hält die Insel nicht nur in Sachen Männer so manche Überraschung für sie bereit…

Meine Meinung:
Nachdem ich das Buch "Mama mag keine Spaghetti" gelesen hatte, bekam ich Lust auf weitere Bücher der Autorin. Zufällig fand ich dann einige Bücher von ihr. Mit diesem Buch wollte ich nun starten und es bescherte mir einen lustigen kurzweiligen Leseabend.
Maria, Elke und Sigrun sind Frauen in meinem Alter und das gefällt mir besonders gut. Ihr Verhalten und ihre Gedanken kann ich sehr gut nachvollziehen. Alle drei sind alleinstehend und wollen zu Hause nicht ins Altersheim, sondern lieber in einer schönen sonnigen Gegend gemeinsam ein Haus kaufen. Diese ganze Aktion beginnt schon mal sehr abenteuerlich und zu ihrem Glück stehen ihnen hilfsbereite Menschen zur Seite, die ein großes Unglück verhindern. Außerdem kommt alles anders, als man denkt....
Der Aufenthalt auf Gran Canaria ruft einige Veränderungen bei den Damen hervor. Interessant ist es die Entwicklung der Freundschaft zu beobachten und wie sie sich alle verhalten. Aber die Freundschaft hält!
Marias Sohn Robert kommt mit seiner Frau Marion ebenfalls nach Gran Canaria. Gerade die beiden waren mir zu Anfang nicht sehr sympathisch, aber sie wurden nachdenklich und haben ihr Verhalten entsprechend geändert, was mir gut gefiel.
Tessa Hennig hat mit viel Humor über die drei Freundinnen geschrieben und so entstand nach meiner Meinung eine sehr schöne leichte Sommerlektüre. Natürlich hat es mir gefallen, dass über die Insel auch einiges geschrieben wurde und ich immer wusste, wo sie sich aufhielten. Zwar liegt mein Aufenthalt schon über 30 Jahre zurück, aber es hat mich gefreut, dass ich Orte wieder erkannt habe.

Über den Inhalt möchte ich jetzt nicht mehr schreiben, jede Leserin soll selber Spaß daran haben und lesen, ob die drei es schaffen oder was sich für sie dort ändert.

Fazit:
Das Buch ist ja bereits vor ein paar Jahren erschienen und ich bin spät dran mit dem Lesen, aber vielleicht geht es ja noch mehreren so. Auf jeden Fall kann ich das Buch empfehlen und es macht Lust auf einen Urlaub im Süden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen