Sonntag, 28. Dezember 2014

Rezension - Liebeswind: Sehnsucht nach Dir


Autorin: Martina Gercke

Titel: Liebeswind - Sehnsucht nach dir

Genre: Roman

Version: eBook

erschienen: 26. Dezember 2014

Seiten: 413

Altersempfehlung: Erwachsene



Die Autorin Martina Gercke lebt mit ihrem Mann und den zwei erwachsenen Kindern in ihrer Lieblingsstadt Hamburg. Neben ihrer Arbeit als Purser bei einer großen Deutschen Luftfahrtgesellschaft, schreibt sie Liebesromane. Ihre Leidenschaft für das Schreiben hat sie erst relativ spät entdeckt. Ihre Kinder war zunächst die treibende Kraft, die sie bewegten ihre ausgedachten Gute-Nacht Geschichten aufzuschreiben. Nachdem Martina Gercke einmal angefangen hatte, wurde das Schreiben schnell zur Leidenschaft. Ihre Liebe zum Happy End hat Martina Gercke schließlich dazu bewogen heitere Liebesromane zu schreiben. Ihre Bücher sollen wie ein guter Kinofilm vor den Augen des Lesers ablaufen. Man soll lachen, weinen und schmunzeln können und das Buch mit einem guten Gefühl im Bauch lesen.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Das Leben der erfolgreichen Londoner Galeristen Lily Rose Bloom ist nahezu perfekt, bis zu dem Tag, an dem ihr Verlobter Andrew ihren Glauben an die Liebe in einer Nacht zerstört. Lily flüchtet von London in den verschlafenen Küstenort Little Haven, um dort in Rose Garden Cottage, dem Haus ihrer verstorbenen Großmutter, einen Neuanfang zu starten.
Drei Jahre später. Lily hat sich mittlerweile in dem kleinen Küstenort eingelebt und den Schrecken von damals überwunden. Als der attraktive Amerikaner Ian in Little Haven mit seinem Segelboot vor Anker geht, kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung zwischen den beiden, die Lilys Leben erneut durcheinanderwirbelt ...

Meine Meinung:
Puh, mein Herz! Es hat ganz schön gebubbert und konnte sich erst beim Epilog wieder beruhigen. Martina Gercke hat mit diesem Buch ein Meisterwerk geschaffen!
Sehr raffiniert fängt sie mit diesem Prolog an und die ganze Zeit stehe ich schon unter Hochdruck, weil ich ja nicht weiß, wer das geschrieben hat. Trotzdem konnte ich die Geschichte genießen, denn ich hatte beschlossen, mich einfach auf diese einzulassen und abzuwarten, was noch alles kommt.
Ich habe jetzt gerade das Problem, eine Rezension zu schreiben, ohne zu viel zu verraten. Erwähne ich Stellen aus dem Buch, nehme ich Spannung vorweg. Also muss man mir jetzt einfach glauben und es nachlesen.
Die Protagonistin Lily Bloom war mir sofort sympathisch und ich habe mich mit ihr gefreut und auch gelitten. Andrew konnte ich von Anfang nicht leiden und ich denke auch ohne diesen besonderen Zwischenfall hätte Lily sich von ihm getrennt, denn eigentlich ist sie doch eine clevere Frau. Alle anderen Beteiligten mochte ich ebenfalls sehr gerne. Martina Gercke hat ihnen aber sehr interessante Charaktere zugeordnet. Was mich an vielen Büchern immer stört: die Beteiligten reden nicht miteinander und so kommt es immer wieder zu unnötigen Verwicklungen, war diesmal nicht gegeben und das hat mich ebenfalls sehr gefreut.
Die Geschichte spielt sich zum größten Teil in Little Haven ab und ich konnte mir den Ort richtig gut vorstellen, denn auch dies wurde von der Autorin sehr gut beschrieben. Ich hatte das Gefühl die Häuser und Strände vor Augen zu haben.
Wie ich anfangs schon erwähnte, hatte  ich beim Lesen ganz schön Herzklopfen bekommen, denn ich konnte nicht nur lesen, wie schön sich das Leben in diesem hübschen Ort abspielt, nein, eine sehr große Spannung baute sich gegen Ende des Buches auf. Aber auch vorher ging es nicht langweilig zu. Die Romanze, aber auch das Alltagsleben kamen ebenfalls nicht zu kurz. Eigentlich hat Martina Gercke es wunderbar verstanden ganz viel in diesem Buch unterzubringen, ich hätte beinahe vergessen, dass es auch Stellen gab, die mich melancholisch stimmten.
Das Buchcover hat mir schon vor dem Lesen gefallen und hinterher konnte ich auch den Zusammenhang zum Inhalt des Buches noch besser erkennen.

Fazit:
Ein rundherum gelungenes Buch mit Spannung, Melancholie und Romanze. Ich habe es regelrecht verschlungen, weil es mir so gut gefallen hat und ich unbedingt wissen wollte, wie sich alles entwickelt. Dieses Buch empfehle ich sehr gerne weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen