Montag, 8. Dezember 2014

Rezension - Merry Ex-Mas - schöne Bescherung

Autorin: Sheila Roberts

Titel: Merry Ex-Mas - schöne Bescherung

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook und broschiert

erschienen: 10. Oktober 2013

Seiten: 304

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Mira Taschenbuch


Die Autorin Sheila Roberts lebt mit ihrem Ehemann und drei Kindern an einem kleinen See im Staat Washington im äußersten Nordwesten der USA. Wenn sie sich nicht gerade mit ihren Freundinnen trifft oder auf dem Tennisplatz steht, schreibt sie fleißig über die Themen, die Frauen am meisten lieben: Familie, Freunde – und die stressige Weihnachtszeit.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Weihnachten ist die schönste Zeit des Jahres - auch wenn drei Freundinnen in Icicle Falls das ganz anders sehen. Dieses Jahr wird die Liebe wiedergefunden und Raum für neue Träume eröffnet. Cassandra freut sich auf die Hochzeit ihrer Tochter. Aber ihr Exmann will sich mit seiner neuen Vorzeigefrau bei ihr einquartieren. Ihre Freundin Charlene hat ein anderes Problem: Vor einem Jahr hatte Richard sie sitzen gelassen und ist mit einer Kellnerin durchgebrannt. Jetzt will er sie zurück und versucht, Charlene unter dem Mistelzweig zu überraschen. Und die arme Ella muss so lange mit ihrem frisch Geschiedenen unter einem Dach leben und streiten, bis das Haus verkauft ist ... Der Zauber der Weihnacht weist den drei Freundinnen den Weg. Merry Ex-Mas!

Meine Meinung:
Auf der Suche nach Weihnachtslektüre bin ich auf dieses Buch gestoßen. Das Buchcover hat mich sofort angezogen und auf dem zweiten Blick habe ich gesehen, dass es wohl eher "eine schöne Bescherung" sein wird. Denn die beiden Lebkuchen sehen nicht gerade freundlich aus. Nun war ich erst recht neugierig auf dieses Buch. Allerdings würde ich es jetzt nicht wirklich als Weihnachtsbuch betrachten, denn die Geschehnisse in dem kleinen Ort hätten auch zu jeder anderen Jahreszeit passieren können.
In der Hauptsache geht es darum, dass Cass, Ella und Charly sich mit ihren Ex-Männern auseinandersetzen müssen. Cass hat das Problem, dass ihre Tochter ihren Vater und dessen zweite Frau zur Hochzeit einladen möchte und da alle Hotelzimmer belegt sind, diese nun bei sich im Haus unterbringen muss. Ella muss bis zum Verkauf des gemeinsamen Hauses mit ihrem Ex in diesem wohnen. Charly steht auf einmal ihrem Ex-Mann gegenüber, der sie wegen einer anderen verlassen hat und sie nun zurück gewinnen will.

Sehr fesselnd hat die Autorin nun beschrieben, wie die Frauen mit ihren Situationen umgehen und wie sie sie bewältigen. Nebenbei habe ich dann auch noch viel interessantes erfahren. Gut, dass bei uns nicht soviel Gedöns um Hochzeiten gemacht wird, wie ich es immer wieder in den Büchern amerikanischer Autorinnen lese. Das Buch hat auch zum Nachdenken angeregt, denn es zeigt mal wieder, wie wichtig helfende Freundinnen sind oder die Tochter sich doch rechtzeitig mal von der Mutter  abnabeln sollte. Und vor allem, dass es sich immer wieder bewahrheitet, dass Liebe blind machen kann und man doch öfter auf Freundinnen hören sollte.
Obwohl ich jetzt nicht alles gut fand, was in dem Buch so beschrieben wurde, hat es mich trotzdem gefesselt. Vor allem jede Menge Emotionen wurden ausgelöst. Ich war sauer, habe mich gefreut, hatte Tränen vor Rührung in den Augen und war verärgert und vor allem habe ich mir einen ganz bestimmten Song angesehen.

Fazit:
Nun, ich lasse dieses Buch mal in meiner Rubrik Weihnachtsbücher stehen, denn es hat mir ja trotzdem gefallen und mich unterhalten. Wenn mich jemand fragt, ob er es nicht lesen soll, werde ich ganz bestimmt nicht abraten. Inzwischen weiß ich, dass es zu diesem Buch eine Vorgeschichte gibt und die habe ich schon auf meinem Kindle geladen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen