Samstag, 31. August 2013

Buchtipp - Sven Nordqvist


Autor: Sven Nordqvist

Titel: Bücher über Findus und Petterson klick

Genre: Kinderbücher

Version: gebunden

erschienen: ab 1984

Seiten: 28

Altersempfehlung: Kinder, Jugendliche, Erwachsene



Über den Autor:
Karten und Plakate, Schulbücher und Grußkarten hatte er schon gezeichnet, als Sven Nordqvist 1983 den ersten Preis bei einem Kinderbuch-Wettbewerb einheimste. Hier kristallisierte sich heraus, was seine Zukunft prägen sollte: das Zeichnen für Kinder. Seine Ausbildung wies jedoch nur bedingt in diese Richtung. Der 1946 in Helsingborg geborene Nordqvist ist studierter Architekt - doch das Zeichnen von Plänen reichte ihm nicht. Er illustrierte für Werbezwecke, übte sich in allen möglichen Genres - bis zu besagtem Erfolgserlebnis. Es folgten viele weitere, die er nicht zuletzt seinen berühmten Figuren Findus und Pettersson zu verdanken hat. Über einen seiner zahlreichen Preise dürfte er sich besonders gefreut haben: den Astrid-Lindgren-Preis 2003 - nicht nur in Schweden eine große Ehre.

Kurzbeschreibung:
Der alte Petterson lebt mit seinem Kater Findus auf einem Bauernhof in Schweden. Findus ist ein sehr pfiffiger Kater und weiß, was er will und wie er Petterson dazu kriegt, ihm behilflich zu sein. Sei es nun leckeren Kuchen zu backen, Angeln zu gehen oder im Zelt zu übernachten.

Meine Meinung:
Als mein Sohn 1991 ins Krankenhaus zwecks einer Mandeloperation musste, durfte er sich vorher ein Buch aussuchen, dass wir mitnehmen und dort lesen wollten. Er wählte das Buch "Ein Feuerwerk für den Fuchs", denn durch die Sendung mit der Maus kannte er die Geschichte und wollte es gerne mitnehmen.
Damit begann unsere große Freundschaft mit Findus und Pettersonbüchern.
Das Buch hatten wir beide ziemlich schnell "durchgelesen" und das nicht nur einmal. Weil ich von den Bildern und den vielen netten Kleinigkeiten, die auf jeder Seite zu sehen waren, so begeistert war, bin ich schnell los und habe im nahe gelegenen Buchladen, weitere Bücher gekauft. Eine Mutter, die mir ihren Kind ebenfalls in unserem Zimmer lag und mir beim Vorlesen zuhörte, war auch von den Büchern begeistert und ist ebenfalls gleich losgezogen und hat eingekauft.

Ich kann hier nicht alle Geschichten aufführen, denn mittlerweile haben wir doch eine ganze Reihe Bücher über die Beiden. Als meine Kinder anfingen ihre Kinderbücher auszusortieren, weil sie sie verkaufen oder spenden wollten, habe ich diese Bücher zur Seite gelegt. Ich, die Mutter, wollte mich auf keinen Fall davon trennen.


Fazit:
Es gibt ja auch viele Erwachsene, die Kinderbücher lieben und Ihnen möchte ich diese Bücher ebenfalls ans Herz legen. Im Buchladen einfach mal ein Buch in die Hand nehmen und blättern. Ich bin immer wieder begeistert, von den liebevollen Kleinigkeiten. Die kleinen Tierchen, die ebenfalls auf dem Hof wohnen und sich eine tolle Unterkunft eingerichtet haben. Die Hühner im Stall, einfach nur genial.
Mit einem Kind kann man stundenlang neben der Geschichte, die auch immer sehr lustig ist, die Bilder betrachten.  Ich begeistere mich gerade so beim Schreiben, dass ich gleich eins der Bücher hervor hole und darin blättern werde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen