Dienstag, 25. Juli 2017

Rezension - Windstärke 10




Autorin: Mimi J. Poppersen

Titel: Windstärke 10

Genre: Frauenroman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 12. Juli 2017

Seiten: 180

Altersempfehlung: Erwachsene




Mimi J. Poppersen ist das Pseudonym einer deutsch-amerikanischen Schriftstellerin, deren Romane sonst im Krimi-und Thrillerbereich angesiedelt sind. Mimi J. Poppersen ist freie Journalistin, und wenn sie nicht gerade auf der Suche nach einer spannenden Geschichte um die Welt reist, lebt sie in Santa Cruz in Kalifornien oder in ihrer Heimatstadt Heidelberg.



Kurzbeschreibung, übernommen:
Fünf Frauen bei Windstärke zehn! Wie viel Wahrheit kann eine Freundschaft vertragen? Seit fast zehn Jahren haben sich die fünf Frauen nicht mehr gesehen, die zu Schulzeiten beste Freundinnen waren. Ein Brief weckt Erinnerungen an vergangene Zeiten. Spontan beschließen sie, ein paar entspannte Tage miteinander zu verbringen. Zu fünft treten sie eine Kreuzfahrt an, die ganz harmonisch beginnt. Alle sind glücklich, sich wiederzusehen, haben die kleinen Reibereien, die manchmal zwischen ihnen herrschten, über die Jahre vergessen. Täglich nimmt dann allerdings nicht nur die Windstärke zu, sondern auch die Spannungen zwischen den Freundinnen werden größer … bis schließlich bei Windstärke zehn einige Wahrheiten ans Tageslicht kommen, mit denen niemand gerechnet hätte. Eine humorvolle Frauengeschichte über Freundschaft, Wahrheit und Liebe!


Meine Meinung:
Abiturtreffen nach 30 Jahren, das könnte sehr interessant werden. Nachdem die fünf Freundinnen die Einladung erhalten haben, hatten sie auf einmal eine ganz andere Idee, sie wollen eine Kreuzfahrt machen.
Das finde ich sehr interessant, denn sie haben sich 10 Jahre lang nicht gesehen und es hat sich einiges getan in ihrem Leben und verändert haben sie sich auch. Jede hat irgendein Geheimnis oder Problem und als das Schiff in einen ganz schlimmen Sturm gerät, beichten die fünf sich gegenseitig alles und geben sich Ratschläge und Tipps.
Was sie so alles erleben und wie sie damit umgehen, hat die Autorin sehr gut geschrieben. Ich lernte ja zu Beginn alle fünf kennen und fand die Ausgangssituation sehr interessant. Nebenbei machte ich mal wieder eine Reise mit einem Kreuzfahrtschiff.


Fazit:
Man könnte meinen, dieses Buch wäre eine leichte Sommerlektüre, könnte... aber es versteckt sich doch einiges nachdenkliches dahinter. Man muss nur ein bisschen zwischen den Zeilen lesen. Freundschaft, Änderungen im Leben, Humor, Reise, Romanze - dies alles hat die Autorin miteinander verknüpft. Um noch einmal darauf zurück zu kommen, es liest sich leicht und unterhält den Leser bestens. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen