Mittwoch, 29. April 2015

Rezension - Codename E.L.I.A.S. - Kaltgestellt


Autorin: Mila Roth

Titel:  Codename E.L.I.A.S. - Kaltgestellt

Genre: Krimi

Version: eBook

erschienen: 27. April 2015

Seiten: 154

Altersempfehlung: Erwachsene



Mila Roth ist ein Pseudonym der Autorin Petra Schier. Sie ist 1978 geboren und lebt mit ihrem Mann und einem Deutschen Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel, studierte Geschichte und Literatur an der Fernuniversität Hagen, und arbeitet seit 2003 als freie Autorin. Unter ihrem Realnamen Petra Schier erscheinen ihre historischen Romane im Rowohlt Taschenbuch Verlag, ihre Weihnachtsromane bei Rütten & Loening sowie MIRA. Unter dem Pseudonym Mila Roth veröffentlicht die Autorin zum Teil verlagsunabhängig verschiedene Buchserien und -reihen.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Während einer Anti-Terror-Ermittlung in Los Angeles fliegt die Tarnung des CIA-Agenten Michael Cavenaugh auf. Er gerät in eine Explosion und wird schwer verletzt. Als er wieder zur Besinnung kommt, sieht er sich einem unerwarteten Problem gegenüber: Kein Ausweis, keine Sozialversicherungsnummer, kein Bankkonto, kein Job. Jemand hat systematisch seine Identität ausgelöscht. Doch wer hat das getan und warum? Um Antworten zu finden, muss Michael sich nicht nur ausgerechnet mit den Menschen verbünden, denen er schon vor Jahren den Rücken gekehrt hat, sondern sich auch den Geistern seiner Vergangenheit stellen.

Meine Meinung:
Ich bin ja ein großer Fan der Bücher von Mila Roth und war gespannt auf die neue Buchserie von ihr. Normalerweise mag ich es ja gar nicht, wenn ich am Ende eines Buches die Worte "Fortsetzung folgt" lese. Aber hier lasse ich mich gerne darauf ein. Es kommt mir wie bei den Vorabendprogrammserien vor, da fieberte ich auch jede Woche dem nächsten Film entgegen. Und hier kann ich nur sagen, lasst Euch ebenfalls darauf ein. Mir scheint, uns Leser erwartet eine spannende Buchserie.

Michael Cavenaugh, ein CIA-Agent verunglückt bei einem Einsatz. Kurz danach muss er feststellen, dass es ihn "nicht mehr gibt". Irgendjemand hat alle Daten von ihm gelöscht und auch seine Konten verschwinden lassen. Nun hat er ein sehr großes Problem ohne Wohnung und ohne Geld. Wie er diese Situation meistert, hat die Autorin mit sehr viel Spannung geschrieben.
Aber ich erfahre nicht nur, wie Mike Arbeit findet, ich lerne auch einige wenige Freunde und seine Eltern kennen und erfahre einiges aus seinem Familienleben und aus der Vergangenheit.

Wie ich es von Mila Roth gewohnt bin, hat mich  auch  diese Geschichte von Anfang bis Ende gefesselt. Sie schreibt so wunderbar flüssig und ich habe das Buch mal wieder in einem Rutsch durch gelesen. Das lag aber auch daran, dass ich unbedingt wissen wollte, wie sich alles entwickelt.

Wer die Bücher der Serie "Spionin wider Willen" von Mila Roth kennt und wegen der oft knisternden Spannung liebt, wird überrascht sein. In der neuen Serie kommt die Spannung ebenfalls nicht zu kurz, aber es ist wesentlich mehr Action dabei. Sie hat es wunderbar verstanden etwas ganz neues zu erschaffen.

Das Buchcover passt wunderbar zu dem Inhalt des Buches und es erkennt der kundige Leser auch gleich, dass die Serie in den USA, nämlich in Los Angeles angesiedelt ist. Das zeigt noch einmal die Vielseitigkeit der Autorin. Während die beliebte Spionin wider Willen im Rheinland lebt und arbeitet, wo sich Mila Roth sehr gut auskennt, hat sie LA noch nie besucht. Trotzdem fand ich es so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte mit ihr vor Ort gewesen zu sein.

Fazit:
Ich erwähnte es ja schon, ich kann nur die Empfehlung aussprechen, lasst Euch auch auf diese Serie ein. Ich werde auf jeden Fall dabei bleiben und freue mich jetzt schon auf das nächste Buch.

Ich hatte das große Vergnügen das Buch als Testleserin vorab lesen zu dürfen. Dafür möchte ich Mila Roth vielmals danken, denn es ist auch eine ganz besondere Erfahrung für mich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen