Sonntag, 12. April 2015

Rezension - Alle lieben Molly - ich nicht


Autorin: Frieda Lamberti

Titel: Alle lieben Molly ... ich nicht

Genre: Frauenroman

Version: eBook

erschienen: 12. April 2015

Seiten: 122

Altersempfehlung: Erwachsene



Frieda Lamberti ist das Pseudonym der Autorin. Die gebürtige Hamburgerin ist Langzeitehefrau, Mutter, Oma von vier Enkelkindern und lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund Kurt in der Lüneburger Heide. Sie zählt sich zu den spätberufenen Schreiberinnen. Erst im Alter von 50 Jahren veröffentlichte sie ihren Debütroman Ausgeflittert. Frieda liebt Familiengeschichten, in denen auch Frauen jenseits der magischen Vierzig vorkommen. Es folgten binnen kurzer Zeit zahlreiche Kurz- und Fortsetzungsromane, die unter dem Serientitel HAMBURGER DEERNS erschienen sind.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Meine Freundin Flo ist mit ihrem frischgebackenen Ehemann Leo auf Hochzeitsreise. Als ihre Assistentin werde ich die nächsten Wochen allein in ihrem Homeoffice arbeiten. Aber ich bin nie allein. Ständig schlägt Molly auf. Leos bester Freund hat einen Schlüssel bekommen, um nach dem Rechten zu sehen. So kommt es, dass wir uns ständig über den Weg laufen. Ich mag ihn nicht. Ihm eilt der Ruf voraus, ein rücksichtsloser Frauenheld zu sein. Seit seiner Scheidung ist kein Rock mehr vor ihm sicher. Alle lieben Molly… Ich nicht! An mir wird er sich die Zähne ausbeißen.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist die Fortsetzung der Bücher "Urlaub mit dem Ex" und "Mein neues Leben mit dem Ex". Es kann zwar unabhängig von den beiden gelesen werden, aber ich bin der Meinung, dass man sie doch kennen sollte. Zum einen, weil man dann die Protagonisten besser kennt und zum anderen auch verschiedene Verhaltensweisen besser zuordnen kann.
Diesmal steht Jenny im Vordergrund, die beste Freundin von Flo, die sich mit ihrer Familie in den Flitterwochen befindet. Jenny ist mir sehr sympathisch und sie entpuppt sich sogar als allerbeste Freundin, denn sie versucht das ganze Chaos vor Ort zu beherrschen und beschert somit Flo und Leo eine schöne ungetrübte Zeit.
Anfangs wusste ich nicht, wie ich ihr Verhalten deuten sollte, denn alle lieben Molly... sie nicht. Aber dann ahnte ich, dass sie sich selber schützen wollte, dadurch aber in die Lage kam, nach dem Motto, alle sind so gemein zu mir und keiner hat mich richtig lieb. Weltschmerz vom feinsten. Wie sie das meistert, hat die Autorin mal wieder mit viel Humor beschrieben.

Das Buchcover gefällt mir ausgesprochen gut, vor allem deshalb, weil man daraus gewisse Schlüsse ziehen kann. Ob das alles so ist, wie es aussieht, verrate ich hier aber nicht.

Fazit:
Ein weiterer kurzer Roman, der das Leserherz erfreut und ich gerne weiter empfehle. Aber wie erwähnt, lieber alle Bücher der Reihe nach lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen