Dienstag, 21. Januar 2014

Rezension - Mit Herz, Charme und Mut


Autorin: Robyn Carr

Titel: Mit Herz, Charme und Mut

Genre: Kurzroman

Version: eBook

erschienen: 15. Juli 2013

Seiten: 80

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Mira Taschenbuch


Als die Autorin Robyn Carr mit Ende Zwanzig ihrem Ehemann zu seinen Einsätzen als Air Force Helikopterpilot folgte, konnte sie ihren eigentlichen Beruf als Krankenschwester nicht mehr ausüben. So begann sie erst zu lesen, und dann selber zu schreiben. Inzwischen sind von der erfolgreichen Bestsellerautorin und Mutter von zwei Kindern über fünfundzwanzig Romances erschienen.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Ein Mann, der einfach nur nett sein will? Auf so einen fällt sie nicht noch mal herein! Das hat sich die hübsche Single-Mom Dory nach schmerzlichen Erfahrungen geschworen. Sofort zu spüren bekommt das der attraktive Feuerwehrmann Clay Kennedy, der neben ihr in das Haus in Fortuna, nah dem Virgin-River-Tal, eingezogen ist. Denn wer will Dory gegen ihren Willen helfen, als ihr Wagen streikt? Clay! Und wer mäht ungefragt ihren Rasen? Clay! Aber je mehr Zeit sie mit Clay verbringt, desto häufiger fragt sie sich: Ist er vielleicht doch der Richtige, um ihr Herz zu heilen?

Meine Meinung:
Ich hatte erst überlegt, ob ich mir dieses Buch auch holen soll. Aber als ich in der Kurzbeschreibung etwas von einem Haus in Fortuna gelesen hatte, wusste ich, dass das Buch auf mein Kindle gehört. Denn Fortuna, das wissen eifrige Virgin-River-Leser liegt nicht weit entfernt, von dem Ort, der allen gut bekannt ist.
Und tatsächlich, in diesem Buch habe ich alte Bekannte angetroffen, was mich gefreut hat.
Diesmal hat die Autorin mal ein anderes Thema aufgegriffen und wenn ein Funken Wahrheit darin steckt, dann habe ich auch interessantes dazu gelernt.
Dory hat während ihrer Ehe viel einstecken müssen und nach der Trennung fiel es ihr nicht leicht, weil sie sich um ihre beiden Kinder kümmern musste. Die Hilfe, die sie erhalten hat, wollte sie weitergeben und nachdem sie in Fortuna das Haus ihres Onkels geerbt hat, hat sie ehrenamtliche Tätigkeiten übernommen. Was sie dabei alles erlebt hat und wie sie mit ihrem netten Nachbarn klar kommt, wurde in diesem Buch gut beschrieben.
Ich finde, es ist etwas anders, als ich bisher von ihr kenne und es ist ein sehr kurzes Buch, weshalb ich es bei Kurzromanen eingeordnet habe. Aber es hat mir ebenfalls gefallen. Eben ein nettes kurzes Buch für Zwischendurch.
Mir gefällt auch das Cover des Buches, wobei ich sagen muss, alle Bücher, die ich von Robyn Carr kenne, haben ein sehr ansprechendes Cover.

Fazit:
Schön, aber kurz. Trotzdem zu empfehlen, denn für zwischendurch zu lesen ist das Buch bestens geeignet und wie ich schon erwähnte, alte Bekannte trifft man auch wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen