Montag, 13. Januar 2014

Rezension - Mit Küssen und Nebenwirkungen


Autorin: Susan Mallery

Titel: Mit Küssen und Nebenwirkungen

Genre: Kurzroman

Version: eBook

erschienen: 10. Dezember 2013

Seiten: 61

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Mira Taschenbuch

Die Autorin Susan Mallery ist verheiratet und lebt mit Ihrem Mann in Südkalifornien, wo die Sonne immer scheint und exzentrische Anwandlungen eines Autors als normal angesehen werden. Sie hat einen großartigen Stiefsohn und zwei schöne, aber nicht sehr kluge Katzen.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Kommen Sie nicht näher! Ich bin ansteckend." Anstelle eines Gastgeschenks hat Alistair Woodbury die Masern mit nach Fool’s Gold gebracht. Unmöglich also, dass der Brite bei seinem Kollegen und dessen schwangerer Frau wohnt. Zum Glück bietet ihm Paige McLean eine Unterkunft an. Kaum ist sein Fieber gesunken, sind es Paiges sinnliche Lippen, die sein Blut zum Kochen bringen. Doch schon bald muss er nach England zurückkehren. Oder ist Paige genau die richtige Medizin gegen sein Singledasein?

Meine Meinung:
Für den Einstieg zur Teilnahme an der Challenge Mira Taschenbuch suchte ich auf die Schnelle ein Buch. Ich wollte einen Kurzroman und etwas leichtes. Was ich mit diesem Buch dann auch gefunden habe.
Paige springt selbstlos ein, als Alistair plötzlich an Masern erkrankt und nicht bei seinem Freund Simon und dessen schwangeren Frau Montana wohnen kann. Sie kümmert sich um ihn und durch Gespräche, die beide führen wird ihnen einiges klar und sie wissen beide, welche Entscheidungen sie für die Zukunft treffen wollen. Mehr will ich hier nicht verraten, denn das Buch ist so kurz und mit einem Satz hätte ich alles erzählt und den künftigen Lesern die Freude genommen.
Mir hat das Buch gefallen und ich konnte es auch mal eben zwischendurch lesen. Sehr viel Spaß hatte ich an einigen Dialogen von Paige und Alistair. Ich saß mal wieder grinsend vor meinem Kindle. Gut, dass mich niemand beim Lesen beobachtet ;)

Noch ein paar Worte zum Cover und Buchtitel. Als ich nach einem Buch Ausschau hielt, ist mir natürlich das Cover aufgefallen und es versprach etwas Lustiges. Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, habe ich mich zum Kauf entschlossen. Der Titel hätte mich jetzt nicht so gereizt und wenn ich ganz ehrlich bin, finde ich ihn auch nicht so passend. Es mag aber auch sein, dass ich da wohl etwas nicht verstanden habe.

Fazit:
Wer eine nette Story für zwischendurch sucht, dem kann mit diesem Buch weiter geholfen werden. Ich kann es weiterempfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen