Dienstag, 8. Juli 2014

Rezension - Cherryblossom 2 - Nymphenherz

Autorin: Mina Kamp

Titel: Cherryblossom 2 - Nymphenherz

Genre: Jugendbuch, Fantasy

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 8. Januar 2014

Seiten: 312

Altersempfehlung: Jugendliche und Erwachsene

Verlag: Oldigor
zu kaufen: klick hier

Die Autorin Mina Kamp, Jahrgang 78, lebt im Einzugsgebiet Bremen im ländlichem Bereich mit ihrer Tochter und ihrem Lebenspartner. Nachdem sie als Kind den Traumberuf Kunstreiterin im Zirkus und Feuerwehrfrau abgelegt hatte, träumte sie davon Schriftstellerin zu werden und den Geschichten, die sie selber las endlich zu dem Ende zu führen, welches sie herbei sehnte. Tatsächlich erlernte sie zunächst den Beruf der Fotografin und kam erst im Jahre 2010 zur Schreiberei, nach dem sie Unzählige, zu meist Urban-Fantasy Bücher verschlungen hatte. Ihr Debüt Cherryblossom ist eine solche Reise in eine fantastische Parallelwelt, von der sie so gerne gelesen hatte. Neben dem Schreiben gilt ihre Leidenschaft ihrer kleinen Familie und ihrer Irish-Tinkerstute Cherryblossom.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Noch hat Hanna nicht wirklich Fuß gefasst in ihrer neuen Welt. Gestern war sie noch ein normaler Teenager, heute ist sie eine verführerische Nymphe mit Zeitwandlerdämon und zu allem Überfluss auch noch eine Hexe, die das Element Feuer beherrschen kann. Wieso ist ihr Leben in Gefahr? Welche Rolle spielen die Hexen Valerie und Isabelle Cherryblossom, die vor Jahrhunderten starben? Verzweifelt ruft ihr Herz nach Lennox, dem geheimnisvollen Nachtalb, aber ihr mächtiger Vater hat andere Pläne und will sie zwingen, die Ehe mit dem Hexer Ben einzugehen. Hannas atemberaubende Flucht führt sie schließlich auf die schottische Insel Skye, wo sie in Sicherheit sein soll, doch die gnadenlosen Schergen des Zeitwandlerrates sind ihr und ihren Freunden auf der Spur. Wird es Hanna und den „neuen Hexen“ gelingen, Valeries Erbe anzunehmen, ihre wahren Kräfte zu entfalten und das prophezeite neue magische Zeitalter einzuläuten?

Meine Meinung: 
Du meine Güte, war dieses Buch spannend. Nachdem ich nun im einem Rutsch Teil 1 und 2 gelesen habe, muss ich mir ein Buch aus einem ganz anderen Genre suchen und mein klopfendes Herz beruhigen. Ja, wirklich, es war ungemein spannend und nur mit Mühe konnte ich das Buch zur Seite legen und ein paar Stunden schlafen.
Achtung, wer das erste Buch noch nicht gelesen hat, sollte diese Zeilen überspringen oder gar nicht weiterlesen. Das Ende des ersten Buches fand ich nicht so schön. Dominik, den Vater von Hanna konnte ich wirklich nicht leiden, seine Art gefiel mir einfach nicht. Ben, der Hanna von Anfang für sich gewinnen wollte und es nun durch die bevorstehende Hochzeit schaffen würde, bekam bei mir ebenfalls einige Minuspunkte. Warum waren alle so herrisch und keiner wollte Hanna sagen, was denn nun mit Olivia und Lennox passiert ist. Hanna empfand die Situation genau so unschön wie ich. Der einzige Lichtblick war Louisa, über die wir im zweiten Buch noch viel interessantes erfahren sollten.
Zur geplanten Hochzeit kommen nicht nur Freunde, sondern auch reichlich Feinde, die Hanna und ihrem Vater nach dem Leben trachten. Wieder müssen müssen Hanna, Louisa und Ben fliehen und völlig überraschend bekommen sie Hilfe von Olivia und Lennox, die eine weitere Hexe, Carla mitgebracht haben.
Ich freute mich, dass nun wieder alle vereint waren, denn im Grunde ahnte ich ja, dass Olivia und Lennox überlebt hatten und nach Hanna suchen würden.
Auf der Flucht ging es wieder sehr spannend zu, aber es gab auch humorvolle Momente, für die Olivia aber auch Carla und Ben sorgten. Übrigens zeigte Hannas Vater in diesem Buch eine wesentlich sympathischere Seite und auch Ben bekam bei mir wieder Pluspunkte. Noch mehr Geheimnisse um die Vergangenheit von Hanna  wurden gelüftet und die größte Überraschung kam von Louisa.
Das Buch war von Anfang an sehr fesselnd, die Spannung steigerte sich immer mehr und ich hätte beinahe einen Herzkasper bekommen, so sehr steckte ich in dieser Geschichte drin und ich wollte doch, dass es für alle gut ausgeht. Nun ja, ob es alle geschafft haben, kann ich hier natürlich nicht verraten. Aber es war schon dramatisch. Das Ende kam für mich etwas überraschend, auch war ich etwas verblüfft, denn damit ich hätte ich nun nicht gerechnet. Wobei ich nichts dagegen hatte.
Ich finde, dass Mina Kamp mit diesem Buch eine sehr gute Fortsetzung gelungen ist.

Fazit:
Wer Buch eins gelesen hat, wird mit Sicherheit das zweite Buch auch lesen. Glücklicherweise konnte ich ohne große Wartezeit beide in einem Rutsch hintereinander lesen, was mir sehr gut gefallen hat.
Also Buch 1 und 2 sind absolut empfehlenswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen