Montag, 7. Juli 2014

Rezension - Cherryblossom - Die Zeitwandler

Autorin: Mina Kamp

Titel: Cherryblossom - Die Zeitwandler

Genre: Fantasy

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 8. Januar 2014

Seiten: 363

Altersempfehlung: Jugendliche und Erwachsene

Verlag: Oldigor
zu kaufen: klick hier

Die Autorin Mina Kamp, Jahrgang 78, lebt mit ihrer Tochter und ihrem Lebensgefährten im ländlichem Einzugsgebiet Bremens. Nachdem sie als Kind den Traumberufen Kunstreiterin im Zirkus und Feuerwehrfrau abgeschworen hatte, träumte sie davon, Schriftstellerin zu werden. Tatsächlich erlernte sie zunächst den Beruf der Fotografin und kam erst im Jahre 2010 zur Schreiberei, nachdem sie unzählige Bücher verschlungen hatte, zumeist Urban Fantasy-Literatur. Ihr Debüt der Jugendroman Cherryblossom ist eine Reise in die fantastische Parallelwelt, von der sie so gerne gelesen hat. Neben dem Schreiben gilt ihre Leidenschaft ihrer kleinen Familie und ihrer Irish Tinker-Stute Cherryblossom.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Wie schafft man es, seinen Freund ohnmächtig zu küssen? Was passiert, wenn die Zeit plötzlich stillsteht? Diese Fragen beschäftigen die siebzehnjährige Hanna Cherryblossom seit Kurzem! Denn seltsame Dinge geschehen in ihrem Leben, ohne dass Hanna eine Erklärung dafür hat. Hat es etwas mit dem jungen Mann zu tun, der sich immer wieder in ihre Träume schleicht? Als Hanna unfreiwillig Zeugin eines Mordes wird, tritt Lennox aus ihren Träumen in ihr Leben und offenbart ihr, dass Hanna eine Nymphe ist – eine Zeitwandlerin! Lennox, ein Nachtalb, hat den Auftrag, sie zu ihrem Vater Dominik Dawn zu bringen, einem hohen Ratsmitglied der Zeitwandler. Keine leichte Aufgabe, denn Hannas Kräfte bleiben nicht unentdeckt und bergen Gefahren ... Eine geheimnisvolle Welt von Nymphen, Hexern, Dämonen, Nachtalben, Trickstern, Baobhan-Sith, Wendigos und natürlich Menschen ... offenbart sich!

Meine Meinung:
Als Jugendliche würde ich mich ja nun nicht mehr bezeichnen, trotzdem habe ich dieses Buch gelesen und bin so begeistert, dass ich sofort das 2. Buch  auf meinem Reader geladen habe. Ohne Wartezeit kann ich sofort weiterlesen.
Anscheinend werde ich doch immer mehr Fan von dem Genre Fantasy. Von Anfang bis Ende hat mich dieses Buch gefesselt.
Hanna, gerade 18 Jahre alt, wohnt seit ihrem fünften Lebensjahr bei ihrem Onkel Henry. Seit einigen Jahren leben die beiden in Hamburg und Hanna leidet sehr unter der, in ihrem Augen, übertriebenen Fürsorge ihres Onkels. In den Sommerferien wäre sie so gerne alleine in Hamburg geblieben, aber sie musste ihren Onkel unbedingt nach England begleiten. Aber sie hat noch andere Probleme: wiederkehrende Träume, die sie sehr beunruhigen. Einen Freund, der erst Schluss  macht und dann doch wieder mit ihr gehen will. Nach einem leidenschaftlichen Kuss wird Mark ohnmächtig, was Hanna merkwürdig vorkommt  und später passieren bei einem Spaziergang mit Mark schreckliche Dinge, die den Anfang von einem ganz anderen Leben einläuten.
Hanna ist mir sofort sympathisch und ich habe ihr auch viele Handlungen verziehen, weil sie eben noch sehr jung ist und anscheinend nicht komplett erfasst, was mit ihr alles passiert.
Lennox, ein Nachtalb und den Hanna als den Mann in ihren Träumen erkennt,  hat den Auftrag sie zu ihrem Vater zu bringen, was wirklich nicht leicht ist. Auf dem Weg dorthin begegnen sie Olivia und Ben, die den beiden nicht nur hilfreich zur Seite stehen, sondern auch beschließen mitzukommen.
Die Reise ist sehr abenteuerlich, denn immer wieder tauchen Mensch auf, die Hanna nicht wohl gesonnen sind und ihr Schwierigkeiten machen. Sehr fesselnd hat die Autorin beschrieben, was den Freunden passiert.

Nicht nur die Protagonistin Hanna, auch ihre Freunde Olivia, Lennox und Ben konnte ich sehr gut leiden. Obwohl sie alle keine "normalen" Menschen sind, zeigen sie doch öfter sehr sympathische Züge. Bei manchen Dialogen musste ich lachen, besonders Olivia fand ich klasse. Der Vater ist mir sehr unsympathisch und ich kann Hanna gut verstehen..... Mehr verrate ich jetzt nicht und außerdem will  ich jetzt sofort weiterlesen.

Fazit:
Ein wirklich sehr spannendes Buch, in dem die Freundschaft und andere Beziehungen, wie Zusammenhalt über den eigenen Schatten springen,  nicht zu kurz kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen