Samstag, 3. Mai 2014

Rezension - Das kleine Inselhotel


Autorin: Sandra Lüpkes

Titel: Das kleine Inselhotel

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 2. Mai 2014

Seiten: 320

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag:  rororo
zu kaufen: klick hier




Die Autorin Sandra Lüpkes geboren 1971 in Göttingen, verbrachte die längste Zeit ihres Lebens auf der Nordseeinsel Juist und wohnt nun in Münster, wo sie als freie Autorin und Sängerin arbeitet. Mit ihren zehn bereits erschienenen Romanen, zwei Kurzgeschichtensammlungen und einem Sachbuch hat sie bereits eine Gesamtauflage von über 250.000 Exemplaren erreicht. Besonders ihre aufgeweckte, etwas chaotische Serienheldin Wencke Tydmers, die inzwischen als Profilerin beim LKA tätig ist und in sieben Romanen ermittelt, hat eine bundesweite Fangemeinde.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Das Haus des Leuchtturmwärters, eine Oase der Ruhe und des Friedens.» So preist der Makler das verwunschene Backsteinhäuschen in den Dünen an. Und Ruhe ist genau das, wovon Jannike träumt. Nach einem handfesten Skandal will die Fernsehmoderatorin nur noch noch weg aus Köln – und von ihrem Ex Clemens. Kurzerhand kauft sie das Haus, mit dem Plan, auf der idyllischen Nordseeinsel ein kleines Hotel zu eröffnen. Das Häuschen erweist sich allerdings als renovierungsbedürftig, und von den Insulanern wird Jannike skeptisch beäugt: Wie lang wird die Frau vom Festland wohl durchhalten? Als dann auch noch Clemens mit dem gesamten Filmteam bei ihr vor der Tür steht, droht ihr Traum zu platzen, bevor er überhaupt begonnen hat…

Meine Meinung:
Als ich die Werbung zu diesem Buch gesehen hatte, war ich sofort interessiert, denn das Buchcover hat mich sehr angesprochen. Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war klar, dass ich dieses Buch gerne lesen möchte und ich wurde nicht enttäuscht.  Bisher kannte ich noch keine Bücher der Autorin, aber das wird sich nach diesem Buch bestimmt ändern.
Die Geschichte der Protagonistin ist sehr fesselnd geschrieben. Die Schilderungen der Umgebung hat mich sehr neugierig gemacht. Bisher kenne ich nur die Ostseeinsel Fehmarn, aber ich glaube, irgendwann werde ich mir doch mal eine der Nordseeinseln ansehen. Sandra Lüpke hat das Flair einer Insel sehr gut beschrieben.
Die Geschichte von Jannike ist eigentlich eine, die dem Leser öfter in den Büchern begegnet. Sie hatte lange einen Geliebten, durch eine Intrige muss sie das Unternehmen verlassen und sucht sich eine neue Wohn- und Wirkungsstätte. Trotzdem war es für mich keine langweilige Lektüre. Wie ich schon schrieb, hat mich das Buch gefesselt, denn neben meinem Kennenlernen der Insel gab es auch noch eine Romanze, nein sogar zwei, über Schicksale wurde berichtet und wie sich das Leben auf der Insel so abspielt. Ich lernte einen Postboten kennen, den urigen Bürgermeister, eine hilfsbereite Nachbarin und noch viele, alles sehr sympathische Personen. Nur einen konnte ich nicht richtig leiden, aber mehr verrate ich dazu auch nicht.
Ich bin ja immer mittendrin im Buch und hatte auch hier das Gefühl vor Ort zu sein. Vieles was Jannike gemacht hat, hätte ich auch getan. Sie ist so richtig meine Freundin geworden. Manchmal habe ich an den Frauen etwas auszusetzen, aber diesmal war ich rundrum zu frieden.

Fazit:
Eine passende Urlaubslektüre, wunderschön geschrieben. Aber auch für zu Hause gebliebene ist dieses Buch bestens geeignet. Es fehlte nichts: Humor, Spannung und Romanze, alles da und deshalb empfehle ich das Buch gerne weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen