Dienstag, 11. November 2014

Rezension - Herr Fröhlich rettet Weihnachten

Autor: Folko Hülsebusch

Titel: Herr Fröhlich rettet Weihnachten

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook

erschienen: 20. November 2012

Seiten: 63

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: dotbooks


Der Autor Folko Hülsebusch, geboren 1970 in Flensburg, nimmt die Literatur und das Leben am liebsten von der leichten Seite. Er veröffentlichte bereits zahlreiche Kurzgeschichten und setzte sich in der 90er Jahren als Co-Veranstalter der Reihen „wroooom“ und „poets lounge“ im legendären Hamburger Mojo Club für einen multimedialen und vom Dünkel manch traditioneller Literaturpräsentation entstaubten Umgang mit junger Literatur ein. Hauptberuflich führte ihn seine zweite große Leidenschaft, die Luft- und Raumfahrt, zum Projektmanagement im Umfeld eines europäischen Luftfahrtkonzerns und der europäischen Raumfahrtagentur. Er fliegt selbst und konnte innerhalb seines Aufgabenbereiches bereits in die Schwerelosigkeit vordringen.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Herr Fröhlich hat gute Laune – und zwar immer. Ganz besonders zur Weihnachtszeit, die er mehr liebt als alles andere. Kein Wunder also, dass er nur zu gerne einen Laden übernimmt, der damit wirbt, jeden noch so außergewöhnlichen Wunsch zu erfüllen. Ehrlich gesagt hatte Herr Fröhlich dabei allerdings an freundliche Kinder und schöne Geschenke gedacht – aber auf den Wunschzetteln von genervten Ehemännern und rotzigen Gören stehen ganz andere Dinge …

Meine Meinung:
Herr Fröhlich macht seinem Namen alle Ehre, manchmal mehr als seine Mitmenschen ertragen können. So lässt es sich auch nicht vermeiden, dass sein Arbeitgeber ihn raus schmeißt. Trotz allem verliert Herr Fröhlich nicht seinen guten Glauben und die Fröhlichkeit. Da passt es ganz gut, dass er einen fast leer stehenden Laden findet und seinen Kunden eine außergewöhnliche Geschäftsidee nahe bringen möchte. Was sich dahinter verbirgt und ob es ihm gelingt verrate ich hier nicht. Bei einem so kurzen Buch kann zu schnell zu viel verraten werden. Aber eins sei gesagt, einschneidende Veränderungen treten nicht nur bei seinen Kunden ein.

Der Autor hat eine nette und etwas ungewöhnliche Weihnachtsgeschichte geschrieben. An Herrn Fröhlich musste ich mich erst gewöhnen, ich könnte ihn wahrscheinlich auch nicht immer um mich haben. Denn manchmal möchte man auch seiner Traurigkeit nachgeben können. Aber zu Weihnachten und den Menschen, die bei ihm Hilfe holten passte alles prima.

Das Buchcover ist sehr witzig gemacht und hat mich auch sofort angesprochen.

Fazit:
Ein nettes Buch, das bestens in die Vorweihnachtszeit passt und sich auf Grund der Kürze leicht mal zwischendurch lesen lässt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen