Sonntag, 1. November 2020

Rezension - Ein berauschendes Weihnachten


Autorin: Mira Morton

Titel: Ein berauschendes Weihnachten

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 31. Oktober 2020

Seiten: 228

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber : PINK CROWN Edition




Über die Autorin:
Mira Morton ist das Pseudonym der österreichischen Autorin, die es mit ihrem eigenwilligen Erzählstil immer wieder auf Bestsellerlisten schafft. Glamour, Luxus, Witz, verdammt reiche und attraktive Männer, malerische Schauplätze, intelligente Frauen und ein Schuss Sexiness - das ist die Welt der Principessa Mira! Und ab und zu wird es ein wenig magisch ... Immer ist es großes Kino mit einem einzigen Anspruch der Principessa: Sich beim Lesen aus dem Alltag zu beamen. Für ein paar Stunden in Geschichten rund um die große Liebe einzutauchen.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Es gibt sie, diese Jahre, die gar nicht schnell genug zu Ende gehen können.
Eines von diesen liegt hinter Ninnie. Nach einem Umzug, ihrer Scheidung und jeder Menge an Problemen mit ihrer achtzehnjährigen Tochter wünscht sich Ninnie nur eines: ein perfektes Weihnachtsfest mit Sophie. Was ihr auch beinahe gelingt, bis Ninnie den Schokokuchen ihrer Tochter isst, singend um den Weihnachtsbaum tanzt und völlig allein gelassen, jedoch kichernd ihrer heimlichen Liebe die Tür öffnet …


Meine Meinung:
Berauschende Weihnachten - Titel und Cover machen einen doch neugierig, oder?  Ich war auf jeden Fall gespannt, was mich erwartete. Und ich kann vorab verraten, es war einiges. 
Zunächst lernte ich erst einmal Ninnie kennen. Allerdings befand sie sich in einer Situation, die wir beide nicht prickelnd fanden und ich durfte sogleich erfahren, was bei ihr im Leben so alles los ist. Tja Scheidung, Probleme mit der Tochter und...Weihnachten steht vor der Tür. Als Vielleserin hatte ich das Gefühl, dass ich sehr vieles vorhersehen konnte. Manches trat davon auch ein, aber dann hat mich die Autorin überrascht, was mich natürlich sehr begeistert hat. Oft genug gab es in anderen Büchern Situationen, die ausführlich ausgeschmückt wurden und dadurch alles in die Länge zogen. Mira Morton hat es bestens verstanden, sich kurz zu fassen  und hat mich mit  überraschenden Wendungen erfreut. 
Sie hat sich außerdem für einige Personen besondere Charaktere ausgedacht und mich dazu gebracht, dass ich manche in mein Leserherz schloss und andere wiederum böse angeschaut hätte, wenn sie mir begegnet wären 😉 Es gab Situationen, die nicht jeder der Beteiligten mochte, aber ich musste an der Stelle frech grinsen. Tja, das gönnte ich denen. Es mag sein, dass ich jetzt etwas rätselhaft werde, muss ich aber, da ich vom Inhalt nichts genaues verraten möchte. 


Fazit:
Ein schönes Weihnachtsbuch, das mich sehr gut unterhalten hat. Mit dem Verlauf der Geschichte war ich einverstanden und mit dem Ende mehr als zufrieden. Also gebe ich gerne eine Leseempfehlung.


Bei der Autorin möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Keine Kommentare: