Mittwoch, 25. November 2020

Rezension - Fluchtpunkt Karatschi - Ein Leo-Rivenhall-Thriller



Autorin: Ingrid Glomp

Titel: Fluchtpunkt Karatschi

Genre: Thriller

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 21. November2020

Seiten: 386

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber : Independently published 



Über die Autorin:
Spannende Unterhaltung – garantiert frei von sadistischen Serienkillern Ingrid Glomp ist die Autorin der Cori-Stein-Thriller, der Kaha-Fischer-Krimis sowie verschiedener Schreibratgeber. Sie wurde in Essen geboren, ist in Dortmund aufgewachsen und hat in Bochum Biologie studiert. Sie ist also ein echtes Kind des Ruhrgebiets. Heute lebt sie in Heidelberg, und inzwischen konzentriert sie sich ganz auf das Schreiben ihrer Thriller. Zuvor hat sie als freie Journalistin viele Jahre in Büchern und für verschiedene Zeitschriften über Themen aus Medizin, Psychologie und Wissenschaft geschrieben. Dass Ingrid Glomp vor einigen Jahren unter die Krimiautoren gegangen ist, war ein logischer Schritt, denn als Leserin liebt sie dieses Genre seit ihrer Jugend. Die Romane ihrer Thriller-Reihe drehen sich um die neugierige und wagemutige Journalistin Cori Stein. Der sechste Band, "Die Mexiko-Verschwörung", ist gerade erschienen und ein neuer Thriller ist bereits in Arbeit. Zusätzlich zu ihren Thrillern hat Ingrid Glomp drei Kaha-Fischer-Krimis veröffentlicht. Diese Geschichten sind außerdem in dem Sammelband "Die Geretteten und die Toten" enthalten. Alle Krimis von Ingrid Glomp bieten spannende Unterhaltung und sind "garantiert frei von sadistischen Serienkillern". Aus Ingrid Glomps Schreibworkshops entstand der Ratgeber "Gut und verständlich schreiben - in zehn einfachen Schritten". Weitere Büchlein drehen sich um das Schreiben von Kurzgeschichten, das Überwinden von Schreibblockaden und das verständliche Formulieren schwieriger Sachverhalte. Ingrid Glomp verfügt über langjährige Erfahrung als Journalistin und Autorin. Entsprechend bieten ihre Ratgeber Tipps aus der Praxis für die Praxis. Der gemeinsame Nenner von allem? Die Liebe zum Schreiben.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Die neue Thriller-Reihe von Ingrid Glomp: Was passiert, wenn ein Gentleman-Betrüger für den britischen Geheimdienst MI6 arbeitet? 
Leo Rivenhall, ein junger, aber sehr gewiefter Betrüger, ist in der Welt der Reichen und der Schönen zu Hause, sehnt sich jedoch nach Abenteuern à la James Bond. Schneller als erwartet ist seine große Stunde gekommen. 
Der MI6 hat nämlich ein Problem. Agenten des Geheimdiensts werden in Pakistan von einem Unbekannten an die Taliban verraten. Das letzte Opfer ist Nora Harris, die von den Terroristen entführt wurde. Leos geheime Mission: die Geisel aus den Händen der Taliban freikaufen und den Verräter aufspüren. Inoffiziell, denn der britische Staat verhandelt nicht mit Entführern. 
Sein Auftrag führt Leo zu einer Talibangruppe in Wasiristan im Nordwesten Pakistans. Schnell muss er erkennen, dass deren Anführer ein doppeltes Spiel treibt. Gleichzeitig nehmen amerikanische Drohnen die Gegend unter Beschuss. Die Lage spitzt sich weiter zu, als Leo zu ahnen beginnt, wer hinter allem steckt. 
Reicht Leos Können aus, um seine Mission in der archaischen Welt der Taliban erfolgreich zu beenden? Oder hat er sich maßlos überschätzt und dadurch nicht nur sein Leben verspielt, sondern auch das der Geisel?
Eine abenteuerliche Mission im Dienste des britischen MI6 — das war sein Traum. Doch wie heißt es so schön? Sei vorsichtig mit dem, was du dir wünschst. Es könnte in Erfüllung gehen.


Meine Meinung:
Krimifans kennen sicherlich die "Cori-Stein-Thriller" der Autorin. In diesen Büchern arbeiten Cori Stein und Leo Rivenhall öfter gemeinsam an einem Fall. Allerdings wissen wir Leser sehr wenig über Leo und deshalb wird er uns von Ingrid Glomp in diesem Buch so richtig gut und ausführlich vorgestellt. Schließlich haben auch Romanfiguren ein Leben. Besonders das von Leo ist toll zu lesen. Ich lernte ihn als Gauner kennen, wenn ich ihn einfach mal so bezeichnen darf, allerdings nicht abwertend. Leo hat besondere Ideen und mir hat es großen Spaß bereitet, ihn dabei beobachten zu dürfen. Zu seinen Ideen kommen noch außergewöhnliche Fähigkeiten hinzu, die in London vom MI6 geschätzt werden. Deshalb hatte ich zusätzlich noch die Möglichkeit, ihn bei einem Auftrag begleiten zu dürfen. Der hatte es in sich. Ich als Leserin bekam richtig Herzklopfen vor Spannung, wie wird es dann wohl Leo ergangen sein? Nun, wir wissen alle, dass es gut geendet hat, sonst würde er später nicht auf Cori Stein treffen. Für diesen Auftrag hat sich die Autorin einiges einfallen lassen, neben der Spannung konnte ich Land und Leute und vor allem vieles über die Religion dort kennen lernen. Ich fand das ausgesprochen interessant. Da mich mal wieder meine Neugierde gepackt hatte, wollte ich so schnell wie möglich wissen, wie sich alles entwickelt. Dank des flüssigen Schreibstils hatte ich auch keine Probleme, das Buch zügig zu lesen. 


Fazit:
Mich hat dieser Leo-Rivenhall-Thriller begeistern können und ich hoffe, dass ich noch oft etwas über und mit ihm zu lesen bekomme. Aber zunächst empfehle ich dieses Buch sehr gerne.

Bei der Autorin möchte ich mich vielmals bedanken, denn ich durfte als sogenannte Beta-Leserin das Buch vorab lesen und entsprechende Bemerkungen dazu machen. Stolz macht es mich, dass ich meinen Namen im Buch lesen durfte.
Das alles hat natürlich keinen Einfluss auf meine Bewertung. Ich will es mal so ausdrücken, wenn ich kein Interesse habe, ein Buch zu lesen, dann mache ich es auch nicht. Nicht jedes Buch wird von mir vorab gelesen. 

 

Keine Kommentare: