Samstag, 3. Januar 2015

Rezension - Jägermond 3 - Die Tochter des Sphinx

Autorin: Andrea Schacht

Titel: Jägermond 3 - Die Tochter des Sphinx

Genre: Fantasie

Version: eBook und broschiert

erschienen: 22. September 2014

Seiten: 417

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: penhaligon
zu kaufen: klick hier

Die Autorin Andrea Schacht war lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin und Unternehmensberaterin tätig, hat dann jedoch ihren seit Jugendtagen gehegten Traum verwirklicht, Schriftstellerin zu werden. Ihre historischen Romane um die scharfzüngige Kölner Begine Almut Bossart gewannen auf Anhieb die Herzen von Lesern und Buchhändlern. Mit »Die elfte Jungfrau« kletterte Andrea Schacht erstmals auf die SPIEGEL-Bestsellerliste, die sie seither mit schöner Regelmäßigkeit immer neu erobert. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen in der Nähe von Bonn.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Feli gelingt es, aus einem verunglückten Auto nicht nur die Fahrerin zu retten, sondern auch ihre weiße siamesische Katze. Feli erkennt deren Ohrring, der sie als Bewohnerin des magischen Katzenreichs Trefélin ausweist. Der letzten Bitte der weißen Siamesin folgend, bringt Feli sie zurück in ihre Heimat. Dort erfährt die junge Frau Schreckliches. Irgendjemand ermordet in der Welt der Menschen Katzen. Gemeinsam mit ihren Freunden beschließt Feli, die Schuldigen aufzuspüren. Sie ahnen nicht, wie skrupellos ihr Gegner ist – bis auf sie geschossen wird.

Meine Meinung:
Mit diesem Buch wird eine spannende Trilogie abgeschlossen und ich sitze hier, bin immer noch in Trefélin und suche nach den richtigen Worten, mit denen ich diesem tollen Buch gerecht werden kann.
Alle vier Bücher haben mich so fasziniert und regelrecht gefesselt. Wäre letzte Nacht die Müdigkeit nicht stärker geworden, dann hätte ich das Buch ohne Unterbrechung durchgelesen.
Nun verwirre ich anscheinend einige, ich schreibe von Trilogie und erwähne, dass ich vier Bücher gelesen habe. Es ist ganz einfach,es beginnt mit einem Buch, welches ich als Vorgeschichte beschreiben könnte:

Der Ring der Jägerin
Danach folgen
Jägermond 1 Im Reich der Katzenkönigin
Jägermond 2 Im Auftrag der Katzenkönigin
Jägermond 3 Die Tochter des Sphinx

Die Bücher sollten nach meiner Meinung unbedingt in dieser Reihenfolge gelesen werden.

Aber nun möchte ich endlich über dieses Buch schreiben, was mich wirklich wieder sehr gefesselt hat. Ich war sofort wieder im Thema drin und habe Feli und ihre Freunde begleitet. Es fing ja auch gleich sehr dramatisch an. Eine Frau und ihre Katze verunglücken in einem Auto, wobei dies die Protagonistinnen des erst genannten Buches sind. Feli kannte sie allerdings nicht und war rein zufällig zur Stelle. Um die Katze zurück in das Katzenreich zu bringen musste Feli sich wieder eine Ausrede einfallen lassen, denn ihre Tante wollte einfach nicht glauben, dass es dieses Reich gibt. Im Laufe der Geschichte sollte sich dies allerdings ändern. Sofort steckte Feli wieder in einem großen Abenteuer, denn es lauerten immer noch die alt bekannten Gefahren und es kam sogar eine neue hinzu.
Wie Feli dies alles meistert, hat Andrea Schacht wieder in ihrer gewohnt fesselnden Schreibweise geschildert. Wie erwähnt war ich sofort wieder mittendrin im Geschehen und da mir alle Bewohner von Trefélin ans Herz gewachsen sind, habe ich auch mit klopfendem Herzen gelesen, was dort alles passiert. Aber ich hatte nicht nur Aufregung, Che-Nupet, diese ganz außergewöhnliche Katze hat mich öfter zum Lachen gebracht. Der kleine Kater Nupsi, der einige Herzen im Sturm eroberte, bekam auch meine Sympathie. Andrea Schacht hat ihm einen so herrlichen Charakter zugeordnet und ihn so wunderbar beschrieben, dass ich meine wahre Freude an ihm hatte.
Meine Freunde mussten wieder einige Abenteuer in Trefélin bestehen, was sie bestens bewältigt haben. Aber es gab auch Momente, die nachdenklich machten und andere, die mich zu Tränen rührten. Obwohl ich ja viele Beteiligte schon kannte, habe ich viel Neues über sie und von ihnen erfahren.
Am Ende des Buches ging es mir wie Feli und den jungen Männern. Zu gerne wäre ich noch einmal durch die Dolmen gegangen und hätte nachgesehen, wie es allen geht. Werden sie und ich noch einmal etwas von den Bewohnern hören? Ich fände es ganz toll, wenn es irgendwann mal ein weiteres Buch gibt, in dem ich meine Freunde wieder treffe.

Das Buchcover ist wieder wunderbar geworden, wie alle Buchcover dieser Serie. Im Bücheregal sehen sie wunderbar und edel aus. Ich freue mich richtig, dass ich diese Bücher in gedruckter Form habe und in mein Regal stellen kann.

Fazit:
Spannung, Gefühle und Fantasie hat Andrea Schacht wieder wunderbar vereint. Ich kann dieses Buch, wie alle anderen von ihr wirklich sehr empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen