Samstag, 11. November 2017

Rezension - Das Weihnachtswunder von Chicago



Autorin: Manuela Inusa

Titel: Das Weihnachtswunder von Chicago

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 22. Oktober 2017

Seiten: 156

Altersempfehlung: Erwachsene





Die Autorin Manuela Inusa hat bereits Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien, Kinder- und Jugendbücher sowie Chick Lit- und Liebesromane - sowohl unter ihrem richtigen Namen wie auch unter Pseudonym - veröffentlicht. Mit acht im Selfpublishing erschienenen eBooks erreichte sie die Kindle-Top-100. Im November 2015 erschien ihr Roman "Jane Austen bleibt zum Frühstück" im Blanvalet-Verlag, im März 2017 folgte "Auch donnerstags geschehen Wunder". Im Oktober 2017 startet eine neue Reihe, die Valerie Lane, mit Band 1 "Der kleine Teeladen zum Glück". Die Autorin ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Reisen.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Ruth ist mit ihren gerade einmal 24 Jahren ganz allein auf der Welt. Alle geliebten Menschen sind längst von ihr gegangen, nur ihr Kater Snuggles leistet ihr an einsamen, kalten Wintertagen noch Gesellschaft. Als der Weihnachtsabend naht, macht Ruth sich wie jedes Jahr auf zum Flughafen von Chicago, um dort in der Ankunftshalle all die fröhlichen Menschen zu beobachten, die sich zur Begrüßung in die Arme fallen. Doch dieses Jahr ist etwas anders, denn ein junger Mann setzt sich zu ihr - und sein Name ist Noel ...


Meine Meinung:
Wozu doch Schneestürme manchmal gut sein können. Ab und zu muss das Schicksal schon zu außergewöhnlichen Maßnahmen greifen.😉
Ruth hat einen besonderen Entschluss gefasst und will nur noch mal die vielen fröhlichen Menschen auf dem Flughafen sehen. Als sich allerdings ein junger netter Mann namens Noel neben sie setzt, kommt alles ganz anders, als sie geplant hat.
Mich hat diese Entwicklung sehr gefreut und ich habe alle Personen sofort in mein Leserherz geschlossen.
Manuela Inusa hat hier eine sehr berührende Geschichte geschrieben, ja, sie geht einem so richtig ans Herz.

Fazit:
Gerne empfehle ich dieses Buch, es lässt sich schnell mal Zwischendurch lesen, aber als leichte Lektüre würde ich es jetzt nicht bezeichnen.