Freitag, 23. Februar 2018

Rezension - Das Geheimnis des Glasbläsers


Autor: Ralf H. Dorweiler

Titel: Das Geheimnis des Glasbläsers

Genre: Historisch

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 26. Januar 2018

Seiten: 576

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Bastei Lübbe




Der Autor Ralf H. Dorweiler, geboren 1973 in der Nähe von Frankfurt am Main, hat in Köln Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft studiert. Danach ging er, seinen breitgestreuten Interessen und Talenten entsprechend, verschiedensten Tätigkeiten vom Schauspieler bis hin zum Manager von Callcentern nach. Mittlerweile lebt Ralf H. Dorweiler im Südschwarzwald, wo er als Redakteur bei einer großen regionalen Tageszeitung arbeitet. Außerdem hat er mehrere Regionalkrimis veröffentlicht. Er ist mit einer Opernsängerin verheiratet und Vater eines Sohnes.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Anno Domini 1452: Glas, so klar wie ein Gebirgsbach – so etwas hat im Heiligen Römischen Reich noch niemand gesehen, nicht einmal Kaiser Friedrich III. In seinem Auftrag wird der junge Glasbläser Simon ausgesandt, die geheime Rezeptur des Kristallglases zu stehlen. Nur ein Tumber und ein Esel begleiten ihn auf der gefahrvollen Reise über die Alpen in die prachtvolle Lagunenstadt Venedig. Mithilfe einer Kurtisane kommt Simon dem Geheimnis näher. Doch ein skrupelloser Serienmörder und eine betörend schöne Frau lassen die kaiserliche Mission zur Nebensache werden – und führen Simon mitten hinein in die Schlacht um Konstantinopel ...


Meine Meinung:
Da ich gerne historische Romane lese und neugierig auf das Geheimnis des Glasbläsers war, wollte ich dieses Buch gerne lesen.
Und was soll ich sagen, so ein bisschen bin ich auch hinter das Geheimnis gekommen, auf jeden Fall weiß ich jetzt sehr viel mehr über die Glasbläserei.
Aber nicht nur das, ich konnte Simon und Ulf auf ihren abenteuerlichen Wegen begleiten, die fast mehr Raum einnahmen in dieser Geschichte. Es war sehr interessant zu lesen, welche Strapaze die Überquerung der Alpen zu der damaligen Zeit war. Außerdem spielten sehr viele historische Persönlichkeiten eine Rolle, die die damalige Zeit mit geprägt haben. Ebenso wurden besondere Ereignisse eingebunden. Also kann ich sagen, der Glasbläser Simon fand sich in einem großen ausführlichen  Abenteuerroman wieder.


Fazit:
Wer gerne sehr ausführliche historische Bücher mag, in dem es außerdem noch spannend zugeht und die Liebe ebenfalls eine Rolle spielt, wird hier wohl das richtige Buch finden.

Ich möchte mich vielmals beim Verlag und bei NetGalley für das Rezensionsexemplar bedanken