Sonntag, 25. Februar 2018

Rezension - Eternity - Verbotene Liebe



Autorin: Amanda Frost

Titel: Eternity - Verbotene Liebe

Genre: Fantasie, Liebesroman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 23. Februar 2018

Seiten: 256

Altersempfehlung: Erwachsene





Anfang 2013 startete die Autorin Amanda Frost die erfolgreiche Sternen-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte. Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Als Tochter eines Rennfahrers liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Mein derzeitiger Name ist Timothy Crown. In Wirklichkeit bin ich Chronos, einer der mächtigsten Götter des Olymp. Seit ich Abigail die Erinnerung an mich genommen habe, erscheint mir mein Leben noch öder als zuvor. Wobei ich eigentlich dachte, das wäre ein Ding der Unmöglichkeit. Doch dann geschieht etwas Unvorhergesehenes: Ich erfahre, dass Abigail in höchster Gefahr schwebt. Zweifellos wird unsere Beziehung niemals eine Zukunft haben. Aber kann ich wirklich zulassen, dass die Frau, für deren Leben ich hart gekämpft habe, getötet wird?


Meine Meinung:
Vorab ein Hinweis: wer es noch nicht getan hat, sollte unbedingt vorher "Eternity - Vergessene Liebe" lesen. Ich habe es gemacht und war nun wirklich sehr gespannt auf die Fortsetzung, denn mit dem Ende des ersten Buches konnte ich mich nicht so richtig anfreunden und hoffte auf eine entsprechende Fortsetzung. Zu meiner Freude sah es auch ganz danach aus, dass ich diesmal zu frieden sein konnte. Aber man weiß ja nie, was einer Autorin alles so einfällt 😉

Ich freute mich natürlich, wieder etwas über Tim und Abby und vor allem über den kleinen Drachen lesen zu können. Aber mir war ja auch bekannt, dass es Timothy untersagt war, sich auf Abigail einzulassen. Da ich furchtbar neugierig war und wissen wollte, wie sich alles entwickelt, habe ich das Buch sehr zügig durch gelesen. Allerdings hat es Amanda Frost auch dies mal wieder geschafft mich an das Buch zu fesseln, denn Spannung, Fantasie, Erotik und Romanze hat sie sehr gut miteinander verknüpft. Natürlich verrate ich nichts über den Inhalt, möchte aber erwähnen, dass ich mit dem Ende überaus zufrieden war.


Fazit:
Hier hatte ich die sehnsüchtig erwartete Fortsetzung, für die ich gerne eine Leseempfehlung ausspreche.  Das Buch habe ich mit KU gelesen.