Donnerstag, 1. Februar 2018

Rezension - Die Chocolaterie der Träume



Autorin: Manuela Inusa

Titel: Die Chocolaterie der Träume

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 15. Januar 2018

Seiten: 336

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag



Die Autorin Manuela Inusa hat bereits Kurzgeschichten, Kinder- und Jugendbücher sowie Chick Lit- und Liebesromane - sowohl unter ihrem richtigen Namen wie auch unter Pseudonym - veröffentlicht. Die Autorin ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Sie liebt Sonnenuntergänge, Kerzen, Tee und Kuschelsocken. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Reisen.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira’s Chocolates einkauft …


Meine Meinung:
Inzwischen fühlte ich mich in der kleinen Straße der Valerie Lane fast wie zu Hause. Ich kannte die kleinen Läden und deren Besitzerinnen sowie wie ihre Geflogenheiten.
Diesmal stand Keira im Vordergrund, hoffnungslos romantisch und immer wieder hoffend, dass ihr Freund sich und seine Meinung mal ändern wird.Was ihn betrifft hätte sie schon eher mal konsequent sein sollen und ich als Leserin hätte mehr über ihren charmanten Kunden erfahren. 😉
Auf jeden Fall hat es mir wieder sehr viel Lesevergnügen bereitet, Keira und ihre Freundinnen begleiten zu können, obwohl so einiges vorhersehbar war.
Das Buchcover gefällt mir ausgesprochen gut und zu gerne würde ich durch diese Straße mal schlendern und mir die hübsche Chocolaterie ansehen.

Fazit:
Ein Wohlfühlbuch mit allem drum und dran. Höhen und Tiefen, junge Liebe und alte Liebe, Hilfsbereitschaft und Freundschaft, so vieles spielt eine wichtige Rolle und wer genau liest, wird auch auf einiges nachdenkliche stoßen. Ich empfehle das Buch gerne weiter und freue mich schon jetzt auf das nächste.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.