Samstag, 3. Februar 2018

Rezension - Küstenträume


Autorin: Marlies Folkens

Titel: Küstenträume

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 1. Februar 2018

Seiten: 300

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment




Die Autorin Marlies Folkens wurde 1961 in Stollhamm-Ahndeich geboren, einem kleinen Dorf direkt an der Nordseeküste. Als jüngstes von vier Geschwistern wuchs sie auf einem Bauernhof auf. Nach dem Abitur zog sie zum Studium der Geschichte und Politik nach Oldenburg, wo sie bis heute mit ihrer Familie lebt. Schon früh entdeckte sie das Schreiben für sich. Küstenträume ist ihr dritter Roman.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Judith und Tanja - zwei Frauen, die kaum unterschiedlicher seien könnten - erben gemeinsam einen Bauernhof an der Nordseeküste. Der Hof entpuppt sich als abgewirtschaftet und wurde zuletzt nur noch als Gnadenhof für Tiere genutzt. Aber wie flickt man ein Reetdach? Und wie päppelt man eine Horde verwaister Katzenbabys auf? Wer hätte gedacht, dass die Städterinnen sich einmal mit solchen Fragen beschäftigen müssen. Doch nun gehört das zu ihrem Alltag. Es braucht seine Zeit, bis die beiden Frauen erkennen, dass das Landleben - und so mancher Landwirt - durchaus seinen Reiz hat ...


Meine Meinung:
Da hatte ich doch mal wieder ein Wohlfühlbuch in den Händen. Ein Buch, das zeigt, dass es immer irgendwie weitergeht. Allerdings muss die Chance auch ergriffen werden.
Der Plot an sich ist nichts neues und im Grunde ist die Geschichte auch sehr vorhersehbar. Aber ich finde es immer wieder interessant, welchen Weg die Autorin wählt. Wie sie die bekannten Begebenheiten in eine Geschichte einbaut.
Mir hat das Buch gefallen und irgendwie konnte ich mich wegträumen. Ich war auf einmal an der Nordsee an diesem hübschen Ort und konnte mich für den Hof begeistern.
Die Autorin hat es geschafft, dass die Protagonistinnen sich in mein Leserherz schlichen, mit ihren Charakteren und Handlungen. Aber auch die anderen Personen, die in dem Ort lebten, hatten alle liebenswerte Grundzüge. Es zeigt den Zusammenhalt, es zeigt, dass sich völlig unbekannte sofort unterstützen, es zeigt aber auch, dass die übliche Vorurteile manchmal korrigiert werden müssen.

Fazit:
Ein Wohlfühlbuch, was ich ja schon erwähnte, mit Höhen und Tiefen, mit bekannten und neuen Begebenheiten. Eine sehr gute Mischung und gerne empfehle ich das Buch.

Ich möchte mich vielmals beim Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar bedanken.