Mittwoch, 10. Februar 2021

Rezension - Steirertanz


Autorin: Claudia Rossbacher

Titel: Steirertanz

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 10. Februar 2021

Seiten: 282

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber : Gmeiner-Verlag



Über die Autorin
Claudia Rossbacher, geboren in Wien, verbrachte ihre Jugend ebendort, zeitweise auch in Teheran und Jakarta. Nach dem Tourismusmanagementstudium zog es sie in die Modemetropolen der Welt, wo sie als Model im Scheinwerferlicht stand. Danach war sie Texterin, später Kreativdirektorin in internationalen Werbeagenturen. Seit 2006 arbeitet sie als freie Schriftstellerin in Wien und in der Steiermark und schreibt vorwiegend Kriminalromane. 


Kurzbeschreibung, übernommen:
Die LKA-Ermittler Sandra Mohr und Sascha Bergmann werden ins tiefwinterliche Ausseerland gerufen. Am Grundlsee ist eine altehrwürdige Villa bis auf die Grundfesten abgebrannt und mit ihr eine der beiden Zwillingsschwestern, die diese bewohnte. Der Verdacht, dass Luise Lex gewaltsam ums Leben kam, bevor das Feuer gelegt wurde, bestätigt sich. Wer aber hatte ein Motiv, die Inhaberin einer Trachtenmanufaktur zu töten? Die Spur der Neider und Feinde führt über Bad Aussee bis zum »Steirerball« nach Wien.


Meine Meinung:
Das gute bei Regionalkrimis ist ja, dass man entweder schöne Gegenden kennen lernt oder Erinnerungen auffrischen kann. Wenn dann noch Spannung dazu kommt, ist es optimal. In diesem Fall kannte ich einige Örtlichkeiten und fand es sehr interessant, dass ich Einblicke in österreichische Befindlichkeiten bekam. 
Sandra Mohr als Grazerin mag die Berge mit Schnee und erfreut sich am Alpenglühen. Sascha Bergmann, als Wiener mag keine Landschaft und schon gar nicht, wenn Schnee liegt. Eine gute Zusammenstellung der Ermittler, was einiges an Unterhaltungswert bietet. So ganz nebenbei habe ich einiges über Trachtenkleidung und was damit zusammenhängt erfahren können. Aber in der Hauptsache sollte ja der Tod von Luise Lex aufgeklärt werden und da gab es zunächst einige Rätsel. Am Ende wusste ich was passiert war und wurde damit auch überrascht.
Die Autorin hat diesen Krimi in einer Zeit geschrieben, wo wir alle mit diesem verflixten Virus klar kommen mussten. Ich weiß, dass viele Autoren überlegt haben, ob das eine Rolle in den Bücher spielen darf. Nun, so ganz außer Acht lassen kann man das sicher nicht und mir hat sehr gut gefallen, wie sie das alles in die Geschichte eingebunden hat. 


Fazit:
Ein gelungener Krimi, der unterhaltsam und spannend ist. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung.

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.  


#Steirertanz #NetGalleyDE

Keine Kommentare: