Sonntag, 14. Januar 2018

Rezension - Klea und der Ruf der Freiheit



Autorin: Sibylle Baillon

Titel: Klea und der Ruf der Freiheit

Genre: Historisch

Version: eBook

erschienen: 8. Dezember 2017

Seiten: 256

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: neobooks



Sibylle Baillon wurde 1966 in Frankfurt am Main geboren und lebt heute mit ihren zwei Söhnen an der Côte d’Azur. 2006 machte sie sich in Frankreich selbstständig und bildet seither Imageberater und Life-Coachs aus. Seit sie mit sieben Jahren ihren ersten historischen Roman verschlungen hat, ist sie fasziniert von Geschichten vergangener Epochen – als Leserin wie auch als Autorin.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Olbia, Mittelmeer, 121 v.Chr « Eine Frau - ein Kampf!
Klea lebt in der griechischen Kolonie Olbia am Mittelmeer, in einer Welt, in der Frauen nicht viel zu sagen haben.
Von ihrer Tante gehasst - weil sie sich nicht den Sitten fügen will - und in einer hoffnungslosen Liebe gefangen, soll Klea gezwungen werden einen Mann zu heiraten, den sie verabscheut.
Als sie dann auch noch die Wahrheit über ihre wirkliche Herkunft entdeckt, gerät ihr bisheriges Leben völlig aus den Fugen.
Nur ein Ziel bleibt für das Mädchen noch erstrebenswert: ihre Freiheit! »


Meine Meinung:
Ich lese ja sehr gerne historische Bücher, wobei es äußerst selten vorkommt, dass die Geschichten an einem so frühen Zeitpunkt angesiedelt sind. 121 v. Ch. schon damals gab es sehr selbstbewusste Frauen und sie hatten es natürlich nicht leicht.
Klea, die Protagonistin dieses Buches lebt mit ihrer Familie in Olbia, in einer griechischen Kolonie und könnte eigentlich glücklich sein, wenn da nicht ihre Tante wäre, wenn ihr Vater sie nicht verheiraten wollte, wenn....., nein, ich werde hier nicht ihre ganzen Probleme aufzählen.
Fest steht auf jeden Fall, dass Klea es doppelt schwer hat. Sie muss sich durchsetzen gegen die Geflogenheiten der damaligen Zeit und gegen das Schicksal.
Mit diesem Buch startet die Autorin eine sicherlich sehr abenteuerliche Serie in der Klea einiges erleben wird.

Fazit:
Wer gerne Bücher mit und über selbstbewusste Frauen liest, wird sicher an diesem Gefallen finden. Es ist sehr interessant und fesselnd, außerdem gibt es nebenbei etwas geschichtliches zu erfahren.

Bei der Autorin möchte ich mich vielmals bedanken, denn durch sie wurde ich auf dieses Buch aufmerksam.