Mittwoch, 13. Dezember 2017

Rezension - Amore Mortale


Autorin: Beate Boeker

Titel: Amore Mortale 

Genre: Krimi, Weihnachtsbuch

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 24. Oktober 2017

Seiten: 280

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Midnight by Ullstein




Beate Boeker, geboren 1969, ist neben ihrem Beruf als Autorin Betriebswirtin mit internationalem Schwerpunkt, arbeitet im Marketing und lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Deutschland. Der erste Roman der USA Today Bestseller-Autorin wurde 2008 vom Verlag Avalon Books in New York veröffentlicht. Heute ist eine große Auswahl ihrer romantischen Komödien, Krimis und Kurzgeschichten auf Englisch verfügbar. Ihre Bücher wurden für viele Auszeichnungen nominiert, z.B. den Golden Quill Contest, den National Readers' Choice Award und den Best Indie Books. Obwohl sie Deutsche ist, entschied sie sich, zunächst nur auf Englisch zu schreiben, weil sie in den USA mehr Hilfe bei der Entwicklung ihrer schriftstellerischen Fähigkeiten fand. Jetzt übersetzt sie ihre Bücher auch ins Deutsche.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Das Weihnachtsfest rückt mit großen Schritten näher und Carlina hat in ihrem Lingeriegeschäft Temptation in Florenz alle Hände voll zu tun. Auch ihr bester Kunde, der Casanova Trevor Accanto, ist wie jedes Jahr wieder in der Stadt und kauft Dessous für seine neueste Affäre. Als Carlina erfährt, dass seine diesjährige Auserwählte ihre Cousine Annalisa ist, warnt sie Annalisa vor dem Herzensbrecher. Kurz darauf wird Trevor tot aufgefunden – offenbar wurde er mit einer Strumpfhose aus Carlinas Laden erwürgt. Das ruft den attraktiven Commissario Garini auf den Plan. Während Carlina verzweifelt versucht, den Mörder zu finden und ihre Cousine zu entlasten, muss sie nun auch noch ihren Gefühlen für den charmanten Commissario widerstehen …


Meine Meinung:
Bei meiner Suche nach Büchern, die im Winter zur Weihnachtszeit spielen, wurde ich auf dieses aufmerksam und ich dachte, dass ich es durchaus in meine Sammlung aufnehmen kann, denn ein Weihnachtskrimi hat doch was!
Für mich war es das erste Buch der Autorin und so lernte ich die beiden Protagonisten Carlina und Stefano auch erst jetzt kennen. Ich stellte allerdings fest, dass ich schnell in die Geschichte reinfand und es kein Problem war, den ersten Fall, in dem die beiden miteinander zu tun hatten, nicht zu kennen.
Carlina steckt im Vorweihnachtsstress und hat in ihrem Geschäft reichlich zu tun. Stefano wollte eigentlich die Gelegenheit nutzen und mit Carlina mehr Zeit verbringen, damit sie sich besser kennen lernen und evtl auch etwas näher kommen können. Allerdings macht ein Toter ihnen ein Strich durch die Rechnung. Er war Kunde bei Carlina und Stefano muss den Fall übernehmen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Familie von Carlina auf die Liste der Verdächtigen kommt.

Es war  sehr unterhaltsam zu lesen, wie sich nun alles entwickelt. Die Autorin hat den Familienmitgliedern sehr interessante Charaktere zugeordnet, die mich manchmal auch zum Schmunzeln brachten. Spannend fand ich es ebenfalls, denn ich wusste lange Zeit nicht, wer  der Täter sein könnte. Es gab da mal einen vagen Verdacht, aber sicher war ich mir nicht.

Auf jeden Fall hatten alle Beteiligte eine turbulente Vorweihnachtszeit. Und wie es sich gehört, fand sie ein gutes Ende beim Weihnachtsfest.


Fazit:
Spannend, chaotisch, liebenswert, unterhaltsam - das alles fällt mir zu diesem Buch ein. Mit Sicherheit werde ich weitere Bücher lesen. Aber jetzt empfehle ich erst einmal dieses.

Ich möchte mich beim Verlag und bei NetGalley vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken