Mittwoch, 13. Dezember 2017

Rezension - Frohe Weihnacht, kleiner Streuner


Autorin: Johanna Lenz

Titel: Frohe Weihnacht, kleiner Streuner

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook und gebunden

erschienen: 13. Oktober 2017

Seiten: 240

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Weltbild




Die Autorin Johanna Lenz lebt seit vielen Jahren in Wien und verbringt ihre Ferien gern mit ihrer besten Freundin in Seewalchen, dem Schauplatz ihres Weihnachtsromans am Attersee. Unter Pseudonym hat sie bereits zahlreiche Bestseller geschrieben. Ihr Name steht für lockere und humorvolle Unterhaltungsromane mit einer gehörigen Portion Gefühl.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Kurz vor Weihnachten hat Katrin alle Hände voll zu tun, denn schließlich muss sie unbedingt ihren neuen Roman fertigschreiben. Ausgerechnet jetzt zieht der neue Nachbar Dominik ein und verdreht ihr gehörig den Kopf. Dazu schleicht sich auch Kater Elvis in ihr Leben und sorgt für ordentlich Chaos in ihrer Wohnung. Als Streuner, wie er im Buche steht, ist Elvis eigenwillig und immer für eine Überraschung gut. Doch dann verschwindet Dominik spurlos und niemand ahnt, wohin er gegangen sein könnte. Jetzt ist Elvis ihre letzte Hoffnung, Dominik zu finden – und vielleicht doch ein fröhliches Weihnachtsfest zu erleben.


Meine Meinung:
Ein kleiner Kater sorgt für reichlich Trubel und das meist im ungünstigen Momenten.  Katrin steckt mitten drin in ihrem neuen Buch, das sie rechtzeitig vor Weihnachten fertig haben soll. Dominik zieht in die Wohnung neben Katrins ein und plötzlich meint ein kleiner Kater, er könne dort ebenfalls mit einziehen.
So beginnt die Geschichte um den kleinen Streuner, der sehr schnell den Namen Elvis bekommt und von Katrin und Dominik. Was die beiden nun mit dem Kater alles erleben, hat die Autorin sehr humorvoll geschrieben. Aber es dreht sich nicht alles nur um den Kater, die Menschen haben in ihrem Beruf genug zu tun. Und anscheinend ist auch nicht alles so schön, wie es sein sollte. Mehr werde ich dazu aber nicht verraten.
Auf jeden Fall erleben alle eine sehr turbulente Vorweihnachtszeit, die ein gutes Ende am Weihnachtsfest findet.


Fazit:
Ein unterhaltsames Buch mit sehr schönen Beschreibungen der verschneiten Umgebung. Katzenliebhaber werden es mögen und andere froh sein, dass sie keine Katze haben 😉


Ich möchte mich beim Weltbild-Verlag vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.